Veröffentlicht inProdukte

Samsung Galaxy S23: Besserer Akku aus überraschendem Grund

Das Samsung Galaxy S23 besticht durch einen deutlich besseren Akku als noch beim Vorgänger. Dabei gibt es einen Faktor, der bislang unerkannt blieb.

© Wongsakorn - stock.adobe.com

Die besten Smartphones zum Falten // IMTEST

Smartphones zum Klappen und Falten: Mehr als nur ein Gimmick? IMTEST hat fünf Modelle von Samsung, Huawei und Oppo getestet.

Obwohl man bei einer neuen Smartphone-Generation grundsätzlich allgemeine Verbesserungen erwarten darf, schnitt die Galaxy S22-Modellreihe nicht besonders gut ab. Doch mit dem Samsung Galaxy S23 scheint der südkoreanische Konzern einen Volltreffer gelandet zu haben. Die neuen Geräte bestechen unter anderem mit einem besonders starken Akku, dessen Leistung nicht nur auf den neuen Chip zurückzuführen ist. Tatsächlich gibt es noch ein weiteres Element, das erst jetzt gefunden wurde.

Samsung Galaxy S23: Display-Neuheit hilft Akku

Dass das südkoreanische Unternehmen beim Samsung Galaxy S23 wieder auf ein OLED-Panel für das Display setzt, war schon bekannt. Ein solches kam zum Beispiel auch beim Galaxy S22 Ultra zum Einsatz. Nun gingen einige davon aus, dass man dasselbe auch in den neuen Modellen verbaut hat. Einem Bericht von Samsung Display ist dem aber nicht so.

Stattdessen hat man beim Techriesen ein verbessertes Panel eingebaut, das energieeffizientere Ergebnisse erzielt. Ein neues organisches Material sorgt hierbei für noch mehr Helligkeit, während zugleich der Energieverbrauch reduziert wird.

Übrigens: Falls die bisherigen drei Modelle noch nicht ausreichen, könntest du auf ein viertes Galaxy S23-Gerät warten. Nach einigem Hin und Her soll es nun wirklich kommen.

Bessere Effizienz als bei der Apple-Konkurrenz

Wie es weiter heißt, gelingt dies durch eine höhere Geschwindigkeit der Elektronen in der organischen Schicht des Materials. Dadurch würde man 13 bis 16 Prozent weniger Energie benötigen, um dieselbe Helligkeit zu erreichen.

Davon könnte sich laut dem Experten Dylan Raga auch Apple eine Scheibe abschneiden. Seiner Analyse bei Twitter nach würde insbesondere das S23 Ultra im sogenannten High Brightness Mode, also bei besonders hellen Bildschirmstufen, das Samsung-Gerät am iPhone 14 Pro Max vorbeiziehen und circa 0,6 Watt weniger an Energie verbrauchen, um auf 1.150 Nits Helligkeit zu kommen.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Zudem komme das Samsung Galaxy S23 mit neuen roten Subpixeln daher sowie breiteren grünen, die zur besseren Leistung beitragen könnten. Weitere Funktionen wie die Eye Care Zertifizierung und der Vision Booster verbessern die Farben unter hellen Lichtverhältnissen, wie SamMobile berichtet.

Quellen: Samsung Display, SamMobile, Twitter/@dylan_raga

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.