Veröffentlicht inProdukte

Samsung: Neuartiger Akku seit einem Jahrzehnt in Entwicklung – hier soll er nun eingesetzt werden

Bei Samsung arbeitet man seit 10 Jahren an besonderen Akkus. Nun weiß man sogar, wo der Konzern sie einsetzen will.

Samsung Logo an einem Geschäft
u00a9 S_E - stock.adobe.com

Strom sparen: So hält dein Handy-Akku länger!

Geld und Strom sparen hat für viele Menschen derzeit oberste Priorität. Auch unsere Smartphones verbrauchen Strom und das schadet zusätzlich dem Akku der Geräte.

In der heutigen Zeit muss man immer erreichbar und auf dem neusten Stand der Dinge sein. Dazu braucht es leistungsstarke Akkus, die Smartphone, Smartwatch und Co. den ganzen Tag antreiben. Vorne bei der Entwicklung mit dabei ist unter anderem Samsung. In Südkorea tüftelt man immer wieder an noch leistungsstärkeren Optionen, die mehr können und weniger verschleißen.

Samsung arbeitet an Festkörperakkus

Eine Akku-Technologie stellen die sogenannten Festkörperakkus dar. An denen soll Samsung bereits seit einem Jahrzehnt forschen. Dabei bringen sie mehrere Vorteile gegenüber den aktuell branchenüblichen Lithium-Ionen-Akkus mit:

  1. Die Energiedichte ist um einiges höher.
  2. Solid State Batterys sind um einiges sicherer.
  3. Sie lassen sich im großen und kleinen Stil einsetzen.

Durch die hohe Energiedichte kann man sie sehr kompakt oder sehr leistungsstark designen. Würde ein Samsung-Handy mit einem Festköperakku betrieben, der dieselben Maße wie das Lithium-Ionen-Pendant aufweist, würde ersterer länger durchhalten. Zudem können sie durch ihre besondere Bauweise nicht in Flammen aufgehen oder bis zur Explosion anschwellen. Einsatzgebiete sind Kleingeräte wie Handys, Uhren und Co., aber auch der Betrieb von Elektroautos mit Festkörperakkus ist möglich.

Einsatz für „normale Endgeräte“

Laut Informationen, die The Elec vorliegen, soll die Tochterfirma Samsung Electro-Mechanics seinen Fokus aus Festkörperakkus auf Oxidbasis gelegt haben. Diese seien vor allem für kleinere Geräte, wie auch Handys, geeignet und seien leichter in der Massenproduktion herzustellen.

In einem Werk in Busan könnte es jetzt in diesem Moment zur Fertigung der Akkus kommen. The Elec geht davon aus, dass sich der Handy-Hersteller auf einen baldigen Einbau der Technologie vorbereitet. Gleichzeitig will man jedoch auch an sulfidbasierten Festkörperbatterien arbeiten. Diese Variante würde eher für große Industrien spannend sein und könnte bei Elektroautos Anwendung finden.

Quelle: The Elec

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.