Veröffentlicht inProdukte

Neues Elektroauto soll „die Mobilitätslandschaft verändern“ – bald kommt es nach Deutschland

Umweltfreundlich, reichweitenstark und stilvoll im Design: Der Togg T10F soll ein Elektroauto der Spitzenklasse sein. Schon im kommenden Jahr könnte er in Deutschland unterwegs sein.

© GnrlyXYZ - stock.adobe.com

ADAC: Kleine Elektroautos fast "doppelt so teuer" wie Verbrenner

Sind Elektroautos wirklich die bessere Wahl gegenüber Verbrennern?Eine neue ADAC-Analyse gibt Aufschluss.

Spricht man über Elektroautos, fallen zumeist die Namen amerikanischer oder asiatischer Hersteller. Die Türkei dürften jedoch nur die wenigsten als Produzenten fortschrittlicher Stromer auf dem Schirm haben. Das könnte sich jedoch schon bald ändern, wenn der Togg T10F auch hierzulande auf den Markt kommt. Den Ankündigungen zufolge soll er mit der internationalen Konkurrenz locker mithalten können.

Togg T10F: Türkisches Elektroauto bald auch in Deutschland

Der türkische E-Auto-Fabrikant Togg wurde 2018 gegründet. Seitdem konnte man sich mit dem T10X als Größe auf dem nationalen Markt etablieren. Auf der CES, der weltgrößten Messe der Technologie-Branche, stellte man nun den Nachfolger vor, wie das Fachportal E-Fahrer berichtet.

Das neue Elektroauto türkischer Bauart hört auf den Namen T10F. Im Gegensatz zu seinem Vorgänger soll es auch in Europa auf den Markt kommen. Eine Veröffentlichung ist für einen noch nicht näher genannten Termin im Jahr 2025 vorgesehen. Auch einen Kaufpreis wollte man bislang noch nicht bekannt geben. Als Richtwert könnte der T10X gelten, der umgerechnet 45.000 Euro kostet.

Bei dem als Prototypen vorgestellten Fahrzeug handelt es sich um eine elektrische Schrägheck-Limousine. Sie soll in drei verschiedenen Varianten erscheinen. Eine davon läuft mit Allradantrieb, während die anderen beiden mit Hinterradantrieb laufen.

Studie räumt mit Vorurteil auf: Ist ein neues Elektroauto wirklich nachhaltiger als ein gebrauchter Verbrenner? Die Antwort könnte dich überraschen.

Beeindruckende Technik

Besonders beeindruckend soll laut Ankündigung dabei die Allrad-Version des kommenden Elektroautos sein. Die Batterie ist 88,5 Kilowattstunden stark. Es sind gleich zwei Motoren mit einer einer Leistung von 160 Kilowatt verbaut. Mit diesen sind eine Höchstgeschwindigkeit von 435 PS sowie eine Beschleunigung von Null auf 100 Stundenkilometer in 4,6 Sekunden möglich. Die Reichweite liegt bei 530 Kilometern.

Bei der Variante mit Heckantrieb soll die Reichweite je nach Akku zwischen 350 und stolzen 600 Kilometern variieren. Auch bei der Ladegeschwindigkeit ist man vorbildlich und schafft den Sprung von 20 auf 80 Prozent binnen 28 Minuten.

Darüber hinaus lässt sich der T10F in allen Varianten dank Vehicle-to-Load-Technologie auch als externe Stromquelle verwenden. Dieses bidirektionale Laden wäre auf dem europäischen Markt beinahe ein Alleinstellungsmerkmal. Wegen der hiesigen weiten Verbreitung von CCS-Ladesystem wird dieses hier nur äußerst selten genutzt. Noch nicht mal Teslas sind serienmäßig mit dieser Technik ausgestattet.

Elektroauto soll „die Mobilitätslandschaft“ verändern

Damit nicht nur das Innere des T10F überzeugt hat man erneut mit dem italienischen Designhaus Pininfarina kooperiert. Für moderne Technik an Bord sorgen das zwölf Zoll große Instrumentendisplay sowie der zentrale Smart-Touchscreen mit einem Durchmesser von 29 Zoll.

Gürcan Karakaş, der Geschäftsführer von Togg, ist jedenfalls vom Erfolg seines neuen Elektroautos überzeugt. „Der T10F zeigt unser unerschütterliches Engagement, die Mobilitätslandschaft zu verändern“, lässt sich der CEO zitieren. „Bei unseren Geräten geht es nicht darum, von A nach B zu gelangen, sondern um umfassende Lösungen, die uns dabei helfen, unseren Alltag einfacher zu bewältigen“.

Quelle: EFahrer

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.