Veröffentlicht inProdukte

Mini-Saugroboter im Check: Der SwitchBot K10+ ist etwas anders

Hast du schon von dem Mini-Saugroboter von SwitchBot gehört? Erfahre jetzt, welche Vor- und Nachteile er gegenüber gewöhnlichen Geräten hat und warum er eine Investition Wert sein könnte.

© SwitchBot - Produktbilder

Die besten Saugwischroboter im Test // IMTEST

IMTEST, das Verbrauchermagazin der FUNKE Mediengruppe, hat 8 neue Saugwischroboter zwischen 199 und 799 Euro getestet. Bewertet wurden die Saug- und Wischleistung, die Steuerung per Smartphone-App und die Möglichkeit die Geräte zu warten, bzw. zu reinigen. Verblüffende Ergebnisse gab es bei der Hinderniserkennung, da ein Gerät Test sogar anhand der künstlichen Intelligenz erkennen kann, um was es sich bei einem Hindernis handelt.

Ein normaler Saugroboter hat in deiner Wohnung Probleme? Hier kann ein Mini-Saugroboter wie der SwitchBot K10+ Abhilfe schaffen. Durch die kompakte Bauweise ist er wesentlich agiler und kommt dazu noch tiefer in die Ecken. Alle Vor- und Nachteile, die du zu dem kleinen Putzhelfer kennen musst, findest du hier.

Wozu braucht man einen Mini-Saugroboter?

Für die meisten Haushalte lohnt sich ein Saugroboter, dieser Umstand wird inzwischen von den meisten akzeptiert. Mit jeder neuen Generation werden Features verbessert und die Reinigungsleistung noch stärker. Auch der allgemeine Standard, gerade in den niedrigeren Preisregionen, wird zunehmend hochwertiger.

Doch nicht alle smarten Putzhelfer eignen sich für jede Wohnung. Besonders sehr kleine, verwinkelte oder zugestellte Haushalte haben oftmals Probleme mit gewöhnlichen Robotern, die manchmal etwas sperrig daherkommen können. Dieser Umstand wird auch bei tieferen Möbeln oder in schmalen Ecken ersichtlich.

Ein Mini-Saugroboter, wie es der SwitchBot K10+ ist, schafft hier Abhilfe. Ausgestattet mit allen Funktionen, die auch bei regulären Geräten erwartet werden, ist er mit einem Durchmesser von nicht ganz 25 Zentimetern etwa zehn Zentimeter kleiner als es herkömmliche Saugroboter zumeist sind.

Tipp: Den SwitchBot K10+ kannst du direkt bei Amazon erwerben🛒.

Vorteile des Mini-Saugroboters K10+

Der größte Vorteil des SwitchBot K10+ ist selbstverständlich die kompakte Bauweise. Doch der Mini-Saugroboter hat mehr zu bieten als nur das. Wir zeigen dir die fünf wichtigsten Vorteile, die du kennen solltest:

  1. Formfaktor: Dass der Formfaktor der größte Fürsprecher dieses Geräts ist, haben wir inzwischen oft genug betont. Es navigiert und reinigt durch viele Bereiche, die für die Konkurrenz zum Problem werden können.
  2. Absaugstation: Weniger Platz im Gerät bedeutet leider auch einen kleineren Staubbehälter. Um diesem Problem zumindest etwas entgegenzuwirken, ist der K10+ ein Saugroboter mit Absaugstation, der den gesammelten Dreck in einen vier Liter großen Staubsaugerbeutel befördert. Laut SwitchBot selbst, muss der Beutel so nur alle ein bis zwei Monate gewechselt werden.
  3. App-Steuerung: Dank der Partner-App kannst du den Mini-Saugroboter spielend einfach einrichten, konfigurieren und bedienen. Hier kannst du auch Sperrbereiche festlegen oder den Putzhelfer nur in einzelne Zimmer schicken.
  4. Lasernavigation: Trotz seiner kompakten Größe ist der Saugroboter mit Lasernavigation ausgestattet. Die hochmoderne Navigationstechnologie ermöglicht es ihm, noch effizienter zu reinigen und Hindernissen aus dem Weg zu gehen.
  5. Smart Home-Funktionen: Neben der App-Steuerung bietet der Mini-Saugroboter von SwitchBot auch die Möglichkeit, über Alexa, Google Assistant oder diverse Smart Home-Systeme gesteuert zu werden.

Diese Nachteile bringt der SwitchBot mit sich

Natürlich hat auch der SwitchBot-Putzhelfer mit einigen Problemchen zu kämpfen. Als Mini-Saugroboter können hier einige Dinge aufgrund von Platzmangel nicht so gelöst werden, wie es bei den größeren Modellen der Fall ist. Doch auch darüber hinaus gibt es Dinge, die du wissen musst:

  • Reinigungsdauer: Logisch, aber nicht zu vernachlässigen. Ein kleineres Gerät benötigt für den gleichen Raum mehr Zeit, als es größere Konkurrenten tun. Es handelt sich hier natürlich nicht um einen gigantischen Unterschied, ist aber durchaus bemerkbar.
  • Wischfunktion: Der K10+ besitzt zwar eine Wischfunktion, diese ist jedoch sehr schlecht gelöst. Zum einen verdeckt die Wischplatte die Hauptbürste, wodurch das gleichzeitige Saugen und Wischen nicht möglich ist. Zum anderen wischt das Gerät mit Einweg-Feuchttüchern. Hier ist zwar beim Kauf eine Packung beigelegt, auf Dauer musst du hier aber mit Folgekosten, Umweltverschmutzung und schlechteren Ergebnissen rechnen.
  • Staubbehälter: Der Staubbehälter ist mit 150 Milliliter sehr knapp bemessen. Das bedeutet, dass das Gerät auch während des Reinigungsvorgangs schnell einmal zur Station fahren muss, um den vollen Behälter zu leeren. Das kostet Zeit und kann schnell nerven.
  • Preis: Trotz der geringen Größe, spielt der Mini-Saugroboter von SwitchBot in der Mittelklasse mit. Die UVP von rund 500 Euro musst du zwar kaum noch zahlen. Unter 4oo Euro findet man das Gerät aktuell (Stand Januar 2024) aber nicht.

Quelle: SwitchBot, eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ oder einem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.