Veröffentlicht inProdukte

FritzBox: Diese Modelle sind plötzlich verboten

Vor Gericht soll AVM laut Insidern einen Patentstreit gegen Huawei verloren haben. Einige der beliebten Geräte sind demnach ab sofort für den Handel verboten.

© imago images / Lobeca/Felix Schlikis

FritzBox zurücksetzen: So kommst du zu den Werkseinstellungen

FritzBox-Reset macht Sinn, wenn der Router nicht richtig funktioniert oder man das Passwort vergessen hat. Wichtig ist es, vorher alle Daten extern zu speichern.

Schon seit geraumer Zeit streiten sich beide Unternehmen auf juristischem Weg um die für vereinzelte FritzBoxen verwendete Technologie. Das betrifft jene Modelle, die den Standard WiFi6 und WiFi7 nutzen. Ein Urteil soll nun das Vertriebsverbot bestätigt haben.

FritzBox vs. Huawei: Das steckt dahinter

Im Detail geht es bei den Streitigkeiten vor Gericht um standardessentielle Patente von Huawei, die AVM durch ihre Verwendung in ausgewählten FritzBox-Modellen verletzt haben soll. Das hatte bislang ein deutsches Gericht bestätigt, wodurch ein Verkaufsverbot für die betroffenen Router und Repeater erstmals im Raum stand.

Nun, so berichtet Golem, habe man aus informierten Kreisen erfahren, dass das entsprechende Urteil bereits vollstreckt worden sein soll. AVM ist es damit verboten, Fritzboxen zu verkaufen, die das beklagte Patent verwenden. Veröffentlicht wurden die Urteile vom Landgericht München I bisher allerdings nicht, so Golem weiter.

Lesetipp: Bei 17 FritzBox-Modellen solltest du besser den Stecker ziehen

Huawei geht auch gegen Amazon vor

Sollte sich dies bewahrheiten, könnte es für AVM schwerwiegende Konsequenzen haben. Denn ein derartiges Verbot würde nicht nur den Vertrieb der FritzBoxen betreffen. Auch der Rückruf bereits ausgelieferter Geräte wäre Bestandteil. Lediglich Kundinnen und Kunden, die bereits im Besitz sind, hätten keine Konsequenzen zu fürchten.

So heißt es laut Huaweis Unternehmenssprecher Patrick Berger : „Die Durchsetzung der gerichtlichen Verfügung trägt dazu bei, dass die Entwickler der Wi-Fi-Technologie ihre Arbeit fortsetzen können. Die Vollstreckung wird keine Auswirkungen auf Verbraucher haben, die bereits AVM-Geräte gekauft haben.

Wegen des standardessenziellen Patents EP3337077 verklagt Huawei neben AVM unter anderem auch Amazon. Eine Vollstreckung ist bislang allerdings noch nicht durchgesetzt. Berger erklärte, man werde weitere Optionen „in Bezug auf Amazon prüfen, je nachdem, wie das Unternehmen auf die Urteile reagiert“.

Diese FritzBoxen sind vom Verbot betroffen

Um dem Problem zu entgehen, hatte AVM kürzlich ein FritzBox-Update ausgespielt. Die wichtigste Änderung der Version 7.57 beziehungsweise 7.58 drehte sich dabei um die „Anpassung von Signalisierungsfeldern bei Wi-Fi-6“. Sie wurden für die folgenden Router ausgerollt:

  • Fritzbox 7530 AX
  • Fritzbox 4060
  • Fritzbox 6690 Cable
  • Fritzbox 5590 Fiber
  • Fritzrepeater 3000 AX
  • Fritzrepeater 6000

Quellen: Golem

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.