Mit dem Forschungsprojekt Galileo will der Astrophysiker Avi Loeb nach interstellaren Objekten suchen. Auf diese Weise will er nicht nur außerirdisches Leben, sondern Beweise für eine fortgeschrittene Zivilisation finden.

Nach außerirdischem Leben suchen: Das Galileo-Projekt

„Angesichts der kürzlich entdeckten Fülle von Exoplaneten in bewohnbaren Zonen mit Potenzial für außerirdisches Leben widmet sich das Galileo-Projekt der These, dass Menschen die mögliche Existenz von ETCs [extraterrestrial technological civilizations] nicht länger ignorieren können“, erklärt Avi Loeb in einem Statement der Harvard-Universität.

ETCs, also extraterrestrial technological civilizations, bedeutet übersetzt außerirdische technologische Zivilisationen.

Das Forschungs-Team um den Wissenschaftsprofessor beginnt nun damit, Daten aus astronomischen Durchmusterungen und Teleskopbeobachtungen des Kosmos zu analysieren. Mithilfe der Daten soll eine künstliche Intelligenz neue Algorithmen entwickeln, um festzustellen, ob es für Folgendes Beweise gibt:

  • außerirdisches Leben
  • Satelliten, die von Außerirdischen gebaut wurden
  • nicht identifizierte Flugphänomene

Diese Forschungsrichtungen verfolgt das Galileo-Projekt

Die Wissenschaftler:innen um das Galileo-Projekt möchten mehr Klarheit in außerirdische Phänomene bringen. Dabei möchten sie drei Hauptforschungsrichtungen verfolgen:

  1. Hochauflösende Bilder von UAP (Unidentified Aerial Phenomena, also nicht identifizierte Luftphänomene) mit mehreren Detektoren erhalten, um deren Natur zu entdecken
  2. Interstellare Objekten, die dem bekannten Objekt Oumuamua ähneln, eingehend erforschen
  3. Potentielle ETC Satelliten suchen

Das Forschungs-Team möchte auch sofort durchstarten. Es hofft, schon nächstes Jahr „einige interessante Ergebnisse zu erzielen“.

Stigmatisierung soll abgelehnt werden

In der Erklärung sagt Avi Loeb auch, dass „die Wissenschaft potentielle außerirdische Erklärungen nicht aufgrund von sozialer Stigmatisuerung oder kultureller Präferenzen ablehnen [sollte], die der wissenschaftlichen Methode der unvoreingenommenen, empirischen Untersuchung nicht förderlich sind.“

Bis heute gibt etwa das Objekt Oumuamua der Forschung ein Rätsel auf. Tatsächlich ging Loeb selbst davon aus, dass es sich dabei um eine Sonde von außerirdischem Leben handelt. Erst kürzlich veröffentlichte das Pentagon einen UFO-Bericht, in dem es um nicht identifizierte Luftphänomene geht.

Quelle: YouTube/The Galileo Project, Presse-Announcement, Space

Neueste Videos auf futurezone.de