Ein einfacher Diamant erlaubte der Wissenschaft eine Entdeckung, die für Überraschung sorgte. Geborgen wurde er von weit unter der Oberfläche der Erde, in seinem Inneren trug er die eigentliche Sensation. „Davemaoite“, ein Mineral, das auf unserem Planeten so nicht vorkommen sollte. Zumindest ließ sich dessen Struktur hier bislang noch nie beobachten. Der jüngste Fund ist damit das erste Beispiel seiner Existenz.

„Davemaoite“: Deshalb ist das Mineral so besonders

Benannt wurde das Mineral nach dem Geophysiker Ho-kwang (Dave) Mao. Dabei handelt es sich um Calcium-Silikat mit Perowskit-Struktur (CaSiO3). Wie besonders solche Minerale sind, zeigt ein früherer Fund. So berichtete eine Studie im Juli von einer ähnlichen Struktur. Diese wurde bei der Untersuchung eines Meteoriten nachgewiesen und könnte ein bestehendes Mars-Rätsel lösen.

Davemaoite selbst besitzt eine kristalline Struktur, die sich nur unter hohem Druck und hohen Temperaturen im Erdmantel formt. Die Schicht ist hauptsächlich fest und befindet sich zwischen dem äußeren Kern und der Kruste.

„Die Entdeckung von Davemaoite hat uns überrascht.“

Oliver Tschauner, Hauptautor der Studie und Mineraloge an der Universität von Nevada, Las Vegas

Dass sich selbst Forscher:innen von dem Fund des Minerals in einem Diamanten überrascht zeigten, hat einen einfachen Grund: Bisher war kein direkter Nachweis möglich, weil Davemaoite in andere Minerale zerfällt, sobald es sich an die Oberfläche bewegt und der Druck nachlässt, wie Space.com berichtet.

Rätsel im Inneren der Erde: So wurde das Mineral im Diamanten entdeckt

Die Analyse eines Diamanten aus Botswana, der in einer Tiefe von 660 Kilometern im Erdinneren entstand, gab ein Beispiel für das Mineral preis. Das Team rund um den Mineralogen und leitenden Autor der dazu veröffentlichten Studie, Oliver Tschauner, analysierte diesen mit einer als Synchrotron-Röntgenbeugung bekannten Technik.

Dabei werden Röntgenstrahlen mit mikroskopischer Präzision auf spezielle Punkte im Diamanten gerichtet. Je nachdem, in welchem Winkel und mit welcher Intensität diese zurückgeworfen werden, lässt sich entziffern, was sich im Inneren befindet. Als Resultat wurde Davemaoite von der International Mineralogical Association offiziell als neues Mineral anerkannt.

Quellen: Science: „Discovery of davemaoite, CaSiO3-perovskite, as a mineral from the lower mantle“, Space.com

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.