Am Montag war die NASA-Sonde OSIRIS-Rex erfolgreich zum Asteroiden Bennu gelangt. Ihm sollen Proben entnommen werden, um einen möglichen Zusammenstoß mit der Erde zu vermeiden. Das erste Foto vermittelt uns einen Eindruck von der Oberfläche des steinigen Himmelskörpers. Und da müsste dringend einmal jemand saubermachen.

Als eine „große, staubige Kugel voller Trümmer“ bezeichnet auch bgr das, was auf dem Foto der NASA-Sonde zu sehen ist. Aber genau darum geht es der US-Raumfahrtagentur auch: Sie will die Oberfläche des Asteroiden untersuchen und dafür ist es erst einmal nötig, auf ihm zu landen. Nach allem, was das Foto zeigt, könnte eine Landung schwieriger werden als gedacht.

YouTube video

Ryugu und Bennu: Zwei Asteroiden ähneln sich

Ein ganzes Jahr soll die Sonde den Plänen der NASA nach zunächst um den Asteroiden kreisen und ihn von dort aus untersuchen. Sollte eine Landung glücken, sollen ihm schließlich Proben entnommen werden, die zur Erde zurückgebracht werden. So kann er möglicherweise „entschärft“ werden, um seinen gefährlichen Aufprall auf der Erde zu verhindern, der Schätzungen nach im Jahr 2135 passieren könnte.

Der durch die Fotos gewonnene erste Eindruck von Bennu ähnelt denen, die die japanische Raumsonde Hayabusa2 jüngst auf dem Asteroiden Ryugu aufgenommen hatte. Die Bilder zeigen den Asteroiden in besserer Qualität und offenbaren ebenfalls eine steinige, schmutzige und trümmerhafte Oberfläche.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.