Science 

Dieses mysteriöse Signal aus dem All gibt Forschern Rätsel auf

Ein mysteriöses Signal aus dem All hat die Erde erreicht. Stammt es womöglich von Außerirdischen?
Ein mysteriöses Signal aus dem All hat die Erde erreicht. Stammt es womöglich von Außerirdischen?
Foto: imago/Westend61
Haben sich Aliens mit uns in Verbindung gesetzt? Geheimnisvolle Radiowellen aus dem Weltraum beschäftigen gerade die Forschungsgemeinde, da keiner weiß, von wem sie stammen.

Zuerst die traurige Nachricht: Es gibt leider keine Anzeichen dafür, dass es sich um außerirdische Signale handeln könnte. Dennoch verursachen die mysteriösen Radiowellen, die die Erde von außerhalb unserer Milchstraße erreichten, Rästelraten unter Wissenschaftlern.

Mysteriöses Signal aus dem All: Das könnte es sein

Entdeckt wurden die sich rätselhaften Radiowellen bereits im Sommer 2018 mittels des kanadischen Riesenteleskops Chime. Die bisherigen Forschungsergebnisse dazu veröffentlichten die Wissenschaftler dann kürzlich im Magazin Nature.

Die Quelle dieser Signale, die rund 1,5 Milliarden Lichtjahre entfernt liegen sollen, bleibt trotz bisheriger Untersuchungen jedoch weiterhin ein Mysterium. Worauf man sich jedoch einigen konnte: Damit die Wellen eine solche Distanz bis zur Erde zurücklegen und uns dennoch als starkes Signal erreichen können, muss ihr Ursprung hochgradig leistungsstark sein. Wie zum Beispiel eine riesige Explosion in einer anderen Galaxie.

Zweites Signal dieser Art

Shriharsh Tendulkar, Astrophysiker an der McGill Universität und Mitautor der Studie, bestätigte: "Wir wissen nicht, was eine so mächtige Ausstrahlung hervorrufen kann." Es gäbe aber verlässliche Beweise dafür, dass die Signale von außerhalb der Milchstraße kommen.

Es ist bereits das zweite Mal, dass Radiowellen aus diesem Bereich des Alls aufgezeichnet wurden. Über die Herkunft solcher Vorkommnisse wird laut Forschern viel spekuliert in der Astrophysik-Community. Die führende Theorie spricht dabei von Rückständen aus Kernen explodierter massereicher Sterne (Neutronensterne), die starke Signale aussenden. Auch Tendulkar tendiert dazu, Neutronensterne als Quelle der gegenwärtigen Radiowellen in Erwägung zu ziehen.

Schnelle Radioblitze

Hinter dem Phänomen stecken sogenannte "Fast Radio Bursts (FRB)", oder auch schnelle Radioblitze. Dabei handelt es sich laut Wikipedia um einen einzelnen Ausbruch von Radiostrahlung mit minimaler Dauer im Bereich von Millisekunden. Dieser ereignet sich, so wird es angenommen, in extragalaktischen Entfernungen. Erst 2001 wurde erstmals ein solcher schneller Radioblitz empfangen. Es hat allerdings fünf weitere Jahre gedauert, bis er in Archivdaten entdeckt wurde.

Zu den Theorien über ihre Entstehung gehören nicht nur Neutronensterne als Quelle. Andere Hypothesen gehen beispielsweise von den folgenden Ursprüngen aus:

  • Verschmelzung zweier Weißer Zwerge
  • kurze Eruption eines Flare-Sterns in Sonnennähe
  • Verdampfung eines schwarzen Lochs
  • Und Aliens: Signal ausgehend von extraterrestrischer Technologie

Es gibt bessere Erklärungen als Aliens

Auch Astrophysiker Tendulkar versteht, dass "die öffentliche Vorstellungskraft in die Richtung von Außerirdischen gehen würde", allerdings gäbe es deutlich einfacherer Erklärungsansätze als extraterrestrische Intelligenz. Mit dem Teleskop Chime sollen indes weitere Untersuchungen der Signale vorgenommen werden.

Andere Wissenschaftler glauben längst, dass wir schon von Aliens besucht wurden. Manche von ihnen wollen sogar selbst an außerirdischer Technologie geforscht haben.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen