Science 

Der Weltuntergang ist 2 Minuten entfernt, warnt die Doomsday Clock

Die Doomsday Clock wurde gestellt: 2019 steht die Welt zwei vor Zwölf.
Die Doomsday Clock wurde gestellt: 2019 steht die Welt zwei vor Zwölf.
Foto: Mark Wilson/Getty Images
Die Weltuntergangsuhr Doomsday Clock ist neu gestellt worden. Sie schlägt aber weiterhin zwei Minuten vor Mitternacht. Forscher nennen es die "neue abnorme" Welt.

Die Doomsday Clock wird jedes Jahr neu gestellt, um zu zeigen, wie nah wir auf der Erde dem Weltuntergang sind. 2019 bleibt sie auf zwei Minuten vor Zwölf stehen – näher an der Apokalypse als je zuvor.

Doomsday Clock zeigt 2 vor 12

Die Doomsday Clock, auch Weltuntergangsuhr oder Atomkriegsuhr genannt, wird seit über 70 Jahren jährlich neu gestellt. Die symbolische Uhr des Magazins Bulletin of the Atomic Scientists soll das Risiko einer globalen Katastrophe darstellen. Seit dem 24. Januar 2019 steht sie auf zwei Minuten vor Zwölf.

Damit wurde sie nicht verstellt. Bereits 2018 hatte sie diesen Stand. "Für uns ist dieses Jahr genauso gefährlich wie 1953", erklärte William Perry, der 19. Secretary of State während der neuen Zeiteinstellung an der Doomsday Clock in Washington D.C. Die Board-Mitglieder hinter der Uhr sagten außerdem, die Menschheit befände sich einer "neuen arnomen" Periode. Die gestiegenen CO2-Emissionen und die Gefahr eines "unbesonnenen" Nuklearkrieges wären Gründe dafür.

Dennoch: Perry betonte, die derzeitige nukleare Bedrohung durch die Russen wäre niedriger als die durch die Sowjetunion 1953. Aber es wären weitere Gefahren hinzugekommen, so die der Cyberattacken sowie die eines "rückläufigen Ökosystems, das uns wahrscheinlich in eine Klimakatastrophe führen wird".

Seit wann gibt es die Doomsday Clock?

Die Doomsday Clock wurde bereits im Jahr 1947 aufgestellt, um ganz pragmatisch aufzuzeigen, wie nahe die Menschheit ihrem Untergang ist. Gemessen wird das von Wissenschaftlern anhand der politischen, gesellschaftlichen, wirtschaftlichen und klimatischen Lage in der Welt. Darunter fallen nukleare Bedrohungen, Naturkatastrophen, Krankheiten, Kriege und vieles mehr.

So zählt die Uhr herauf oder herunter, Mitternacht würde den Weltuntergang bedeuten. Näher als zwei Minuten war sie Mitternacht noch nie. Sie stand 1953 und 2018 auf zwei vor Zwölf, und 2019 bleibt das so. Am weitesten von zwölf Uhr entfernt war sie mit 17 Minuten im Jahr 1991 nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion und dem Ende des Kalten Krieges.

Doomsday Clock: Das sind die Zeiten (1947 bis 2019)

1947

  11:53 (7 vor 12)

1949

−4

11:57 (3 vor 12)

1953

−1

11:58 (2 vor 12)

1960

+5

11:53 (7 vor 12)

1963

+5

11:48 (12 vor 12)

1968

−5

11:53 (7 vor 12)

1969

+3

11:50 (10 vor 12)

1972

+2

11:48 (12 vor 12)

1974

−3

11:51 (9 vor 12)

1980

−2

11:53 (7 vor 12)

1981

−3

11:56 (4 vor 12)

1984

−1

11:57 (3 vor 12)

1988

+3

11:54 (6 vor 12)

1990

+4

11:50 (10 vor 12)

1991

+7

11:43 (17 vor 12)

1995

−3

11:46 (14 vor 12)

1998

−5

11:51 (9 vor 12)

2002

−2

11:53 (7 vor 12)

2007

−2

11:55 (5 vor 12)

2010

+1

11:54 (6 vor 12)

2012

−1

11:55 (5 vor 12)

2015

−2

11:57 (3 vor 12)

2016

0

11:57 (3 vor 12)

2017

−0,5

11:57:30 (2 1/2 vor 12)

2018

−0,5

11:58 (2 vor 12)

Die Doomsday Clock ist zweifellos ein Hinweis darauf, was in unserer Welt schiefläuft. Bleibt zu hoffen, dass sich der Zeiger in den nächsten Jahren wieder weiter von der Zwölf wegbewegt.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen