Science 

Tödliches Weltall: Auf diese grausamen Arten würde dich das Vakuum umbringen

Wirst du wie Arnold Schwarzenegger in "Total Recall" ins All gesaugt, droht dir ein grausamer Tod.
Wirst du wie Arnold Schwarzenegger in "Total Recall" ins All gesaugt, droht dir ein grausamer Tod.
Foto: imago/Prod.DB
Das All fasziniert die Menschheit seit jeher. So schön es aber ist, so todbringend wäre es für dich, solltest du dem luftleeren Raum ohne Schutz ausgesetzt sein.

Womöglich wird es nicht mehr so lange dauern, bis die ersten Weltraumtouristen regulär durch das All reisen. Vielleicht wirst du sogar einer davon sein. Umso besser, dass du schon im Vorfeld lernst, was mit deinem Körper passieren würde, wenn du dem Universum schutzlos ausgeliefert wärst.

Diese grausamen Todesarten lauern auf dich im All

Das harmloseste, was dir im All und seinem Vakuum ohne Raumanzug begegnen dürfte, ist die Kälte. Diese ist mit -271,5 Grad Celsius zwar brutal, aber noch lange nicht so grausam, wie das, was dein Körper sonst noch ertragen muss.

#1 Du blähst dich auf

Bist du im Vakuum gefangen, wird dich "Ebullismus" ereilen. Der Begriff leitet sich vom lateinische Wort für "hervorsprudeln" ab und dürfte dich ahnen lassen, dass das nichts Gutes bedeuten kann. Denn aufgrund des massiven Druckabfalls werden die in deinem Körper gelösten Gase, darunter vor allem Stickstoff, augenblicklich freigesetzt. Unmengen an Blasen, die zuerst in deinen Gliedmaßen entstehen, führen dann am Ende dazu, dass sich dein gesamter Körper aufbläht.

#2 Deine Lunge reißt

Ein ähnliches Problem bekommst du mit der eingeschlossenen Luft in deinem Körper. Hältst du im All beispielsweise die Luft an, platzt dir durch den Überdruck die Lunge. Hast du zusätzlich einen Schnupfen, der die Verbindung zwischen Mittelohr und Mundraum anschwellen lässt, zerbersten auch deine Trommelfelle.

#3 Aller Sauerstoff verlässt deinen Körper

Das Vakuum im All hat wahrlich keine Vorteile für dich. Es führt nämlich abgesehen davon, dass du nicht mehr atmen kannst, auch dazu, dass sämtlicher Sauerstoff aus deinem Blutstrom entweicht. Das wirkt sich nicht nur schädlich auf dein Herzkreislaufsystem aus, auch deine Organe beginnen, zu versagen.

#4 Dein Gehirn fährt in Sekunden herunter

Dein Gehirn wird da keine Ausnahme machen. Ohne Atmosphäre und regulierten Luftdruck gerät es nämlich schnell in Schwierigkeiten, vom fehlenden Sauerstoff ganz zu schweigen. In nur 15 Sekunden ist es so unterversorgt, dass es herunterfährt und du bewusstlos wirst.

#5 Dein Blut beginnt, zu kochen

Vielleicht ist das aber das Beste, was dir passieren kann. Der geringe Druck im Vakuum sorgt nämlich außerdem dafür, dass die Siedetemperatur von Wasser und anderen Flüssigkeiten absinkt. Nach nur wenigen Sekunden fängt damit dein Blut an, zu brodeln und zu kochen, bis es schließlich in den gasförmigen Zustand übergegangen ist.

Nicht gruselig genug? Während du innerlich vor dich hin kochst, dich aufblähst und deine Organe zerreißen, sorgt die Sonne nebenbei noch dafür, dass du in kürzester Zeit Hautkrebs entwickelst und blind wirst, solltest du direkt hineinschauen.

Fazit: Schön ist das All, schön grausam

Das Weltall hat nicht nur unendliche Weite zu bieten, sondern auch enorme Gefahren. Zumindest wenn du dich ohne Schutz ins Vakuum wagen solltest, wird es brutal.

Aber nicht nur der luftleere Raum ist eine tödliche Bedrohung. Auch schwarze Löcher können dich auf verschiedene Arten umbringen.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen