Warst du nie ein großer Badewannen-Genießer, solltest du heute damit anfangen. Denn was bisher nur eine Vermutung war, soll sich laut einer neuen Studie nun bewiesen haben: Ein warmes Bad vor dem Schlafengehen lässt dich besser schlafen. Wie die Wunderwaffe funktioniert und wie lange du baden solltest, erklären wir dir.

Besser schlafen: Ein Bad macht’s

Zusammen mit Kollegen der University of Southern California haben Forscher der University of Texas erstaunliche neue Erkenntnisse zu vermelden: Nach der Durchsicht von ganzen 5.322 vorherigen Studien kommen sie zu dem Schluss, dass ein warmes Bad vor dem Zubettgehen zu besserem Schlaf führt.

Bei ihrer Forschungsarbeit spielte besonders der Aspekt des „wasserbasierten passiven Körper-Erhitzens“ eine Rolle. Sie wollten herausfinden, inwiefern genau das andere körperliche Faktoren beeinflusst, zum Beispiel die Wartezeit beim Einschlafen, also die Frage, wie lange es dauert, bis der Übergang von der vollen Wachsamkeit in den Schlaf erfolgt. Auch die Gesamtschlafzeit, die Schlafeffizienz und die subjektive Schlafqualität zogen sie als Faktoren hinzu.

So lange und so heiß solltest du vor dem Schlafengehen baden

Die Ergebnisse der Studie sind äußerst präzise. Demnach benötigst du, um besser zu schlafen, das folgende Bad:

  • eine Wassertemperatur von 40 bis 43 Grad Celsius
  • 1 bis 2 Stunden Zeit im Wasser, die die Zeit des Einschlafens um durchschnittlich 10 Minuten verkürzt

Fragt sich nur, wer abends immer so viel Zeit hat. Die Wissenschaft dahinter jedenfalls bezieht sich auf den sogenannten Circadianen Rhythmus, mit dem in der Chronobiologie die endogenen (inneren) Rhythmen innerhalb von circa 24 Stunden beschrieben werden, die bei vielen Lebewesen großen Einfluss auf die Funktionen des Organismus haben. Ein warmes Bad zu nehmen hilft die Körpertemperatur, die kurz vor dem Schlafengehen fällt, von der Körpermitte zu den Extremitäten aufrechtzuerhalten.

Von der Wanne ins Bett

Nun schauen die Forscher auf die Entwicklung eines entsprechenden Bettsystems, das die Körper von Nutzern in der Nacht warm und stabil halten könnte. Übrigens: Für besseren Schlaf sorgen auch diese Gadgets. Tagsüber kannst du außerdem dein Gehirn trainieren, damit du abends besser einschlafen kannst. Bei der aktuellen Hitzewelle solltest du beim Schlafen auf einen Ventilator verzichten.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.