Am Anfang war der Urschleim: Eine Suppe aus einfachen Chemikalien, die im Heizkessel des Präkambriums spontane Reaktionen eingingen, um Moleküle zu bilden, die Millionen Jahre später immer noch in unserer DNA sind. Die genauen Bestandteile dieser Ursuppe beschäftigen Wissenschaftler schon seit Jahren. Jetzt gab es einen wichtigen Durchbruch in der Erforschung der Evolution. Er will die Frage beantworten, was zuerst da war: Huhn oder Ei?

Forschern gelingt Durchbruch in der Evolutionsforschung un der „Huhn-Ei-Frage“

Lange war es der Wissenschaft schleierhaft, durch welche Einflüsse sich Peptide in der Ursuppe bilden konnten. Peptide sind organische Verbindungen aus Aminosäuren. Sie sind ein entscheidender Bestandteil von Proteinen und Enzymen, ohne die sich kein Leben hätte entwickeln können.

Über mehr als 40 Jahre haben Forscher versucht, die Entstehung von Peptiden nachzuahmen, aber erfolglos. Zweifler der „Ursuppentheorie“ warfen die Frage aus: Wenn die Wissenschaft diese Verbindung nicht bewusst nachahmen kann, wie konnte diese dann spontan entstehen?

Nun ist den Chemikern Saidul Islam und Pierre Canavelli vom University College London eine Formel gelungen, die zu einem Durchbruch in der Evolutionsforschung führen soll. Dies berichtet das Wissenschaftforum Nature.com am am vergangen Mittwoch. Damit wollen sie auch die Frage klären, was zuerst da war: Huhn oder Ei.

So entstanden die ersten Peptide in der frühen Evolution

Die wichtigste Erkenntnis des Forscherteams ist, dass Peptide sich nicht aus Aminosäuren selbst, sondern aus den Bestandteilen der Aminosäuren gebildet haben, den Aminonitrilen. Die Chemiker gehen davon aus, dass die Ursuppe reich an diesen Aminonitrilen gewesen ist.

Zusammen mit heißen Schwefelwasserstoffgasen, die durch vulkanische Aktivitäten auf der Erde entstanden sind, bilden sie die perfekte Grundlage für Peptide. Dabei haben sie einen Schritt, nämlich die Bildung von Aminosäuren, komplett übersrpungen. Laut Islam löst diese Entdeckung die allgegenwärtige „Huhn-Ei-Frage“.

Was bedeutet die Peptid-Entdeckung für die Evolutionstheorie und das „Huhn-Ei-Problem?

Heutzutage entsteht Protein nur aus bestehendem Protein. Wir Menschen können es beispielsweise nicht selbst bilden, sondern müssen es durch porteinreiche Lebensmittel zu uns nehmen. Forscher gingen also ebenfalls davon aus, dass es Protein brauchte, um Protein herzustellen. Aber da lag laut Islam der Fehler. Denn woher kommt dann das erste Protein? Es ist die gleiche Frage wie: Was war zuerst da – Huhn oder Ei?

Die Antwort des Forscherteams lautet: Das erste Protein entstand spontan. Chemie ging der Biologie voraus. Trotzdem muss noch viel erforscht werden. In einem Interview mit Inverse gab Islam zu, dass die Erkenntnisse keinen Maßstab setzen würden, sondern eher ein kleiner Baustein in einem unbekannten Puzzle seien.

Was war also zuerst da, das Huhn oder das Ei?

Die Antwort des Forscherteam wäre wohl: Das erste Huhn entstand spontan, durch zufällige und evolutionsbedingte Faktoren. Eine wenig spektakuläre Antwort für die Frage, was zuerst da war, Huhn oder Ei. Aber abwarten, was da noch kommt.

Wusstest du, dass es Forschern gelungen ist das HIV-Virus zu zerstören? Und ein weiterer wissenschaftlicher Rekord erschafft erst jüngst eine Designer-Mikrobe.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.