Unerklärliches Universum: Mithilfe der Daten des NASA-Weltraumteleskops Kepler entdeckten Astronomen kürzlich einen Stern, dessen Licht sich in unregelmäßigen Abständen verdunkelte – und dabei keinerlei Periodizität erkennen ließ. Dass die beunruhigenden Verdunkelungen durch Planeten, Asteroiden oder Staubwolken im Orbit des Sterns verursacht wurden, schließen die Forscher aus. Doch was verursacht die seltsamen Stern-Verdunkelungen?

Rätsel Universum: Astronomen verwundert über Stern-Verdunkelungen

Wiederkehrende Verdunkelungen von Sternen im Universum weisen normalerweise auf Exoplaneten im Orbit ebendieser Sterne hin. Der rund 350 Lichtjahre entfernte Stern EPIC 249706694, auch HD 139139 genannt, erscheint zunächst wie ein gewöhnlicher, sonnenähnlicher Stern mit einem etwas kleineren Begleitstern. Doch Astronomen finden keine Erklärung für dessen unregelmäßige Stern-Verdunkelungen.

In der Fachzeitschrift Monthly Notices of the Royal Astronomical Society erklärten die Forscher, dass sich der Stern über einen Zeitraum von 87 Tagen bis zu 28 Mal auf identische Weise verdunkelte, ohne einen regelmäßigen Zyklus erkennen zu lassen.

Zunächst sei man davon ausgegangen, dass EPIC 249706694 von bis zu 28 Exoplaneten umkreist wird. Bedenkt man die fast identischen Verdunkelungen des Sterns, so müssten diese Planeten jedoch alle eine ähnliche Größe aufweisen und folglich etwas größer als unsere Erde selbst sein.

NASA: Missionen, Pläne und Entdeckungen
NASA: Missionen, Pläne und Entdeckungen

Die Dauer der Verdunkelungen lag bei bis zu 7,5 Stunden

Die unregelmäßigen Stern-Verdunkelungen im Universum dauerten jeweils zwischen 45 Minuten und 7,5 Stunden. Falls tatsächlich Exoplaneten die Verdunkelungen hervorriefen, so bedeutet das, dass diese in gleichzeitiger Manier sehr nah um den Stern hätten kreisen müssen. In diesem Fall erscheint es jedoch unwahrscheinlich, dass die Planeten innerhalb des Beobachtungszeitraums von 87 Tagen nicht mehrmals vor dem Stern auftauchten.

Bereits im Jahr 2017 regten die unerklärlichen Helligkeitsschwankungen des Sterns KIC 8462852 Forscher weltweit zum Rätseln an. Denn: Diese waren so stark, dass die vor dem Stern vorüberziehende Objekte weitaus größer sein müssten als ein bloßer Planet. Spekulationen zogen aufgrunddessen damals die Existenz außerirdischen Lebens in Betracht. Inzwischen gilt aber äußerst feiner Staub als verantwortlich für das Phänomen.

Zwar gehen die Astronomen zunächst von einem natürlichen Phänomen aus, das die Stern-Verdunkelungen im Universum erklärt – sie schließen jedoch Außerirdische als Verantwortliche tatsächlich nicht völlig aus, denn sie können sich die Schatten derzeit nicht anderweitig erklären. Fragst du dich generell, warum wir noch nie auf Aliens gestoßen sind? Forscher haben eine recht deprimierende Theorie aufgestellt.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.