Science 

Nicht mehr nur bloß ein Gerücht: US-Navy bestätigt Material zur Ufo-Sichtung

Ufos: Mysteriöse Flugobjekte im All
Mo, 30.09.2019, 16.18 Uhr

Ufos: Mysteriöse Flugobjekte im All

Beschreibung anzeigen
Wie ein aktueller Bericht verkündet, sollen der US-Navy Dokumente und Videos von einer Ufo-Sichtung vorliegen. Diese Gerüchte wurden von der Marine bestätigt.

Es soll noch gar nicht so lange her sein, dass die US-Navy eine Ufo-Sichtung gemacht hat. 2004 soll Videomaterial entstanden sein, welches das dokumentiert. Auf Anfrage des Freedom of Information Act hat die Marine nun die Existenz der Dokumente und Videos bestätigt, die dieses Ereignis beweisen.

Ufo-Sichtung: US-Navy streitet die Beweise nicht ab

Die Dokumente der US-Navy von 2004 stammen von einer Ufo-Begegnung. Die Marine gab an, dass die Veröffentlichung des Materials die nationale Sicherheit gefährden könnte. Marinepiloten waren damals auf der USS Nimitz auf ein merkwürdiges Flugobjekt gestoßen. Forscher Christian Lambright soll zusätzliche Informationen zu diesem Vorfall gesendet haben, die auf "bestimmte Briefing-Folien" hinwiesen, die als "Top Secret" eingestuft wurden.

Zeugen bestätigen die Ufo-Sichtungen

Das Office of Naval Intelligence (ONI) besitze ebenfalls ein Video, das aber nur als "Secret" eingestuft wurde. Wir berichteten bereits über das von der New York Times im Dezember 2017 veröffentlichte Video eines Piloten mit einem Ufo. Forscher gehen davon aus, dass das vollständige Video sich ebenfalls bei der US-Navy befindet. Zeugen des Vorfalls gaben an, sie hätten eine längere Version mit höherer Auflösung zu Gesicht bekommen. Wiederum andere leugneten die Existenz.

"Jedenfalls kann ich ihnen verraten, dass das Datum des 2004 USS Nimitz Videos der 14. November 2004 ist", bestätigte eine Sprecherin des Pentagon, Susan Gough, gegenüber Motherboard. Fast täglich berichten Piloten der US-Navy von Ufo-Sichtungen.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen