In einer Fabel hielt er seine revolutionären Vorhersagen fest, die sich heute als wahre Prophezeiungen erwiesen haben. Der russischen Wissenschaftler Konstantin Ziolkowski lebte zwischen 1857 und 1935 und war damals seiner Zeit voraus. Denn er schrieb über Dinge, die zu seiner Zeit noch nicht in Erfahrung gebracht wurden. Nun, fast 100 Jahre später, wurde bemerkt, dass dieser Mann mit vielen Visionen recht hatte.

Faszination Universum und die Geheimnisse, die es für uns bereit hält
Faszination Universum und die Geheimnisse, die es für uns bereit hält

Prophezeiungen, die wahr wurden: Diese Vorhersagen traf Ziolkowski

Für seine Zeitgenossen klangen die Vorhersagen des russischen WIssenschaftlers beinahe verrückt, doch heute erweisen sich seine Ideen als Prophezeiungen, die wahr geworden sind. Er traf nämlich Anfang des 20. Jahrhunderts Aussagen über die Gesellschaft und den technischen Fortschritt. Auch zur Raumfahrt hat er wahre Worte gesprochen.

Das Verrückteste: Seine Gedanken schrieb er in einer fiktiven Geschichte nieder. Diese fabel handelte von dem zukünftigen Leben im Weltall. In seiner Story wurde eine Rakete gebaut, mit welcher drei Protagonisten schließlich in den Weltraum geflogen sind. Eine der Figuren hat Ziolkowski dabei selbst dargestellt, während Isaac Newton und Galileo Galilei zu seinen Begleitern zählten.

Seine fiktionalen Ideen wurden wahr

Während die Apollo-Mission nicht mit Ziolkowski, Newton und Galilei bemannt wurde, hat der russische Wissenschaftler dennoch einige Aussagen über die Wissenschaft und die Gesellschaft getroffen, die sich als wahre Prophezeiungen herausgestellt haben. Wie Business Insider berichtet, sprach der Russe schon damals von einer kognitiven Bewusstseinsveränderung, die den Astronauten der Apollo-Mission tatsächlich wiederfuhr. Dieses Phänomen wurde zum sogenannten Overwiev-Effekt. Das Syndrom bezeichnet ein überwältigendes Gefühl, das aufgekommen ist, als die Astronauten sich die zerbrechliche Erde aus der Ferne angeschaut haben.

Außerdem beschrieb er die Wirkung der Schwerkraft ziemlich genau, denn seinen Protagonisten ist es unter ihren Bedingungen sehr leicht gefallen, Gegenstände zu verrücken. Nun traf er aber nicht nur Aussagen über das Leben im Weltall, sondern auch über die Nutzung von Technik. Er beschreibt, dass alle Menschen kostenlos und gemeinschaftlich Technik nutzen würden. „Kostenlos“ stimmt nicht in jedem Fall, allerdings gibt es so einige kostenlose Messenger-Angebote, die Menschen miteinander verbinden.

Von einer Utopie konnte er nur träumen

Nichtsdestotrotz wird eine seiner Prophezeiungen wohl eine Utopie bleiben. Der Russe verfasste nämlich eine Vorhersage, die das glückliche Zusammenleben der Menschen beschreibt, ohne Staaten, Grenzen oder Kriege. Nun können wir nur hoffen, dass die Prophezeiung des Lebens ohne Feindseligkeit doch noch wahr wird.

Du glaubst an die Vorhersagen der großen Visionäre? Dann solltest du dich in Acht nehmen, denn Nostradamus sagte für 2020 ein böses Unheil voraus. Es bleibt Düster: Dieser Forscher prophezeite die Gefahren einer Super-KI.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.