Science 

Werden wir eines Tages auf dem Mars leben? Neue Erkenntnisse deuten darauf hin

Leben wir eines Tages auf dem Mars?
Leben wir eines Tages auf dem Mars?
Foto: iStock/R_Type
Wer auf dem Mars leben will, braucht Wasser. Bisher ging man davon aus, dass dieses dort nicht im flüssigen Zustand auftreten würde. Eine neue Studie könnte dies ändern.

Werden wir eines Tages auf dem Mars leben? Noch scheint der rote Planet unbewohnbar, doch eine kürzlich erschienene Studie aus den USA könnte uns diesem Ziel einen Schritt näher bringen. Sie entdeckte nämlich flüssiges Wasser.

Leben auf dem Mars eines Tages möglich?

Ob wir irgendwann auf dem Mars leben werden hängt stark davon ab, ob wir dort Zugang zu Wasservorkommen haben werden. Bisher scheiterte dies stets an den besonderen Gegebenheiten auf dem roten Wüstenplaneten. Die dortige Atmosphäre ist nämlich im Vergleich zur Erde deutlich dünner, etwa 1 Prozent der Dichte, die die Erdatmosphäre aufweist. Folglich ging man bisher davon aus, dass Wasser auf dem Mars nur in zwei Aggregatzuständen existieren würde: Fest und gasförmig.

Eine neue Studie von Norbert Schorghofer, Wissenschaftler am Planetary Science Institute in Tucson, Arizona, wartet mit neuen Erkenntnissen auf, die dies in Frage stellen. Einer Computer-Simulation folgend, benennt diese einige bestimmte Felshügel hinter denen Konditionen auftreten würden, in denen Wasser auch im flüssigen Zustand auftreten könnte.

Hinter diesen Gesteinsformationen würde sich demnach Eis akkumulieren und, wenn im Mars-Frühling die Sonne darauf scheint, anschließend schmelzen. Dies ist etwas vereinfacht formuliert. In der Realität sublimiert dort der Großteil des Eises, geht also vom festen direkt in den gasförmigen Zustand über. Ein kleiner Anteil bleibt jedoch als Salzlösung in flüssiger Form zurück.

Wasser auf dem Mars führt zu Leben auf dem Mars?

Diese Salzlösung sorgt dafür, dass der Schmelzpunkt des Wassers unter Null Grad Celcius sinkt. Für die Regionen hinter den Felsen perfekt, denn hier werden im Frühling Temperaturen von bis zu minus 10 Grad erreicht, für den Mars tropische Verhältnisse. Das Resultat: Flüssiges Wasser auf dem Mars. Zwar hält der Zustand nur wenige Tage an, tritt dafür aber in jährlich wiederkehrenden Zyklen auf. Alle 687 Tage also. Diese neue Erkenntnis könnte uns also dem Leben auf dem Mars etwas näher bringen.

Hat die NASA uns Funde von außerirdischem Leben auf dem Mars verheimlicht? Weitere spannende Entdeckungen dort machte der Curiosity-Rover der NASA.