Bisher ist einiges, wenngleich auch noch lang nicht alles über das Coronavirus und seinen Ursprung bekannt. Neben den wissenschaftlich belegbaren Vermutungen gibt es aber immer wieder auch abstruse Theorien, die von einer Art Corona-Verschwörung hinter der Pandemie sprechen.

Coronavirus-Ursprung: Das wissen wir bisher

Schon Im Dezember 2019 meldeten chinesische Behörden die ersten Fälle von Covid-19 in Wuhan an die Weltgesundheitsorganisation WHO. Nach Deutschland kam das Coronavirus, dessen Ursprung vermutlich durch eine Übertragung von Tier auf Mensch war, erstmalig, nachdem sich ein 33-Jähriger bei einer Chinesin angesteckt hatte. Darauf folgte eine Infektion von vereinzelten Arbeitskollegen und deren Familienmitgliedern. Bei anderen Fällen handelte es sich um Deutsche, die aus der Krisenregion Wuhan ausgeflogen wurden.

Bei früheren Epidemien durch verwandte Stämme des Coronavirus vermuteten Wissenschaftler, eine Übertragung des Erregers durch Fledermäuse auf einen Zwischenwirt und schließlich auf den Menschen. Auch der aktuelle Coronavirus-Ursprung soll so zu beschreiben sein. Dass es keine direkte Übertragung von Fledermaus auf Mensch gegeben haben kann, soll der kürzlich ermittelte „Patient Zero“ des Coronavirus bestätigen.

Corona-Verschwörung: Diese absurde Theorie macht gerade die Runde

Neben den belegbaren wissenschaftlichen Erklärungsansätzen gibt es allerdings auch diverse Theorien einer Corona-Verschwörung, die andere Szenarien für wahrscheinlicher halten. So soll der Covid-19-Erreger unter anderem künstlich in einem chinesischen Geheimlabor hergestellt worden sein.

Die aktuellste These zum Coronavirus-Ursprung geht aber noch einen Schritt weiter und hat sogar schon prominente Unterstützer wie Schauspieler und TV-Persönlichkeiten. Sie besagt, dass der Coronavirus-Ursprung mit dem weltweiten Ausrollen der 5G-Technologie zusammenhängt.

Deshalb soll 5G uns das Coronavirus gebracht haben

Der gegenwärtig kursierenden Theorie zur Corona-Verschwörung zufolge soll die 5G-Technologie zwar nicht der direkte Coronavirus-Ursprung sein und zum Ausbruch der Krankheit geführt haben, Covid-19 soll aber entweder als Verschleierung für die schädlichen Folgen von 5G fungieren oder nur möglich sein, weil 5G das menschliche Immunsystem unterdrücken würde.

Wie gefährlich es ist, dass diese Corona-Verschwörung um den Coronavirus-Ursprung unterstützt wird, zeigen diverse Beispiele. Nicht nur Hollywood-Schauspieler Woody Harrelson hat öffentlich von einer Verbindung zwischen 5G und Covid-19 gesprochen. Ein britischer TV-Juror behauptete, die WHO hätte aufgrund von Krankheiten vor 5G gewarnt. Das Resultat: In Großbritannien wurde jüngst ein 5G-Funkmast vermutlich absichtlich in Brand gesetzt.

Theorie ist völlig „haltlos“, so Experten

Während Videos in den sozialen Medien geteilt werden, die davon sprechen alle 5G-Masten niederzubrennen, weil die Technologie nur eine Verschleierung des Coronavirus sei, bezeichnen Wissenschaftler die Corona-Verschwörung als komplett „haltlos“. Dass 5G und Handystrahlung gesundheitliche Schäden verursachen, konnte bisher in keiner wissenschaftlichen Studie eindeutig nachgewiesen werden.

Gesundheitlich gefährlich wird es allerdings dann, wenn Anhänger der Theorie um den Coronavirus-Ursprung aus ebendiesem Grund auf die nötigen Hygiene- und Abstandsregeln verzichten und somit nicht nur sich, sondern auch ihre Umwelt einem großen Risiko aussetzen.

Neueste Videos auf futurezone.de