Science 

Dein Handy richtig reinigen: Das raten Forscher zum Schutz vor Corona

Du solltest regelmäßig dein Handy desinifizieren. Zu dieser neuen Methode raten Forscher jetzt.
Du solltest regelmäßig dein Handy desinifizieren. Zu dieser neuen Methode raten Forscher jetzt.
Foto: iStock/martinedoucet
Experten empfehlen neben dem regelmäßigen Händewaschen in Zeiten von Corona auch, dein Handy zu desinfizieren. Forscher entwickelten nun eine neue Methode dafür.

Das Handy desinfizieren? Das sollte aller Wahrscheinlichkeit nach jeder Smartphone-Besitzer häufiger machen. Es sammeln sich nämlich unter anderem auf dem Display zahlreiche Bakterien und Viren und können Nutzern gefährlich werden. Nun fanden Wissenschaftler eine neue Variante, das Handy keimfrei zu machen. Sie möchten sie auch für die kommerzielle Nutzung bereitstellen können.

Handys im Alltag: Darauf solltest du achten
Handys im Alltag: Darauf solltest du achten

Handy desinfizieren: Das sagen Forscher

Forscher des Institutsteils Angewandte Systemtechnik (AST) am Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB forschten an einer neuen Möglichkeit, das Handy zu desinfizieren. Dabei setzten sie UVC-Licht ein. Das ist Ultraviolettstrahlung im Wellenlängenbereich von 280 bis 100 Nanometer. Das Ergebnis: In kurzer Zeit konnte die Oberfläche eines Smartphone-Displays von Bakterien und Viren befreit werden. Das berichtet das Fraunhofer-Institut.

Die lichtbasierte Desinfektion sehe laut des Berichts aus wie eine Mikrowelle: Im Inneren kommen sogenannte UVC-LEDs, also Lichtdioden zum Einsatz, die mit ultraviolettem Licht und einer Wellenlänge von 269 Nanometer strahlen.

"Insgesamt sind zwei separate UVC-LED-Module mit jeweils zehn UVC-LEDs für die Ober- und Unterseite des Smartphones verbaut. Jede UVC-LED besitzt eine Leistung von 100 Milliwatt, sodass die Gesamtstrahlleistung zwei Watt beträgt. So wird in nur wenigen Sekunden eine Bestrahlungsdosis von 800 [Joule pro Quadratmeter] J/m² erreicht, was eine effiziente Inaktivierung von Bakterien und Viren ermöglicht", erklären die Forscher in der Presseinformation vom 6. April 2020.

Wirtschaftspartner für kommerzielle Verwertung gesucht

Die Wissenschaftler arbeiten laut eigenen Aussagen seit vielen Jahren an unterschiedlichen Anwendungen für die UVC-Technologien im Bereich der Desinfektion. "LEDs bieten dabei große Vorteile, was wir am Beispiel der Smartphone-Desinfektion hervorragend demonstrieren können", erklärt Ingenieur Thomas Westerhoff vom Fraunhofer IOSB-AST.

Voraussichtlich im September 2020 soll ein Prototyp für den privaten und gewerblichen Bereich präsentiert werden. Derzeit sucht das Fraunhofer IOSB-AST noch Partner aus der Wirtschaft, um das Produkt kommerziell verwerten zu können. Denn offenbar empfehlen sie diese Reinigungsmethode.

Handy richtig reinigen: So geht's

Du musst aber nicht darauf warten, bis du mit Licht dein Handy desinfizieren kannst. Wie du dein Handy in der Zwischenzeit gründlich reinigen kannst, erfährst du hier. Dein Handy auf dem Klo zu nutzen, kann übrigens gesundheitsgefährdende Risiken mit sich bringen. Nicht nur dein Smartphone solltest du sauber halten, sondern auch dein Notebook. So reinigst du deinen Laptop.