Science 

Signale aus dem All: Der "Herzschlag" eines Schwarzen Lochs sorgt für Verwunderung

Ein Schwarzes Loch sendet nach langer Zeit wieder "Herzschlag"-Signale. (Symbolbild)
Ein Schwarzes Loch sendet nach langer Zeit wieder "Herzschlag"-Signale. (Symbolbild)
Foto: iStock.com/Pitris
Vor kurzem waren britische Forscher aufgeregt wie kleine Kinder, da sie Signale aus dem All eines verschollen geglaubten Schwarzen Lochs empfangen haben. Hier kommt die kuriose Geschichte dazu.

Ein Schwarzes Loch verfügt über eine unglaublich starke Gravitation. Sie ist so stark, dass nicht einmal Licht aus ihr entweichen kann. Das liegt daran, dass bei einem Schwarzen Loch die gesamte, große Masse auf ein extrem kleines Volumen konzentriert ist; das erklärt die hohe Gravitationskraft. Trotzdem erreichen Signale aus dem All, die von Schwarzen Löchern ausgehen, nicht sehr oft, aber regelmäßig die Erde.

Weltuntergang? Schwarze Löcher könnten die Erde wie tödliche Geschosse treffen
Weltuntergang? Schwarze Löcher könnten die Erde wie tödliche Geschosse treffen

Schwarzes Loch sendet wieder Signale an die Erde

Britische Forscher der Durham University waren in heller Aufregung, da der "Herzschlag" eines Schwarzen Lochs endlich wieder die Erde erreicht hat. Über mehrere Jahre hinweg war das Schwarzes Loch von der Sonne und durch Satelliten derart verdeckt, dass dessen Signale nicht auf der Erde empfangbar waren, wie von der Durham University bestätigt wurde. Seit 2011 hatten die Forscher keine Signale aus dem All, die von diesem einen Schwarzen Loch ausgehen, empfangen können.

Eigentlich wurde das Signal sehr regelmäßig, nämlich in etwa jede Stunde einmal, ausgesendet. Dies wurde durch Aufnahmen bestätigt. Die Sonne und mehrere Satelliten verhinderten aber lange Zeit, dass Signale des Schwarzen Lochs auf der Erde ankamen. Bei dem Signal handelt es sich um ein sehr starkes und langanhaltendes Signal, weswegen die Forscher von einem "Herzschlag" sprechen.

Es soll weiter geforscht werden

Das Schwarze Loch befindet sich in der Galaxie RE J1034+396, die circa 600 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt ist. Das Signal, dass aus dieser Galaxie ausgeht und 2007 entdeckt wurde, war überhaupt der erste "Herzschlag" eines Schwarzen Lochs, der je gemessen wurde. Kürzlich wurde er nun mithilfe des Weltraumteleskops XMM-Newton der Europäischen Weltraumagentur ESA wiedergefunden.

Signale aus dem All dieser Art sind eigentlich selten. Es kann aber passieren, dass Materie, die in ein Schwarzes Loch gezogen wird, große Energiemassen freisetzt und dadurch Signale versendet werden, die wir auf der Erde empfangen und messen können. Die Forscher planen nun eine genaue Analyse des faszinierenden Signals.

Weitere Infos zu Schwarzen Löchern

Der unglaublich starken Anziehungskraft eines Schwarzen Lochs können nur sehr wenige Objekte etwas entgegensetzen. Eine neuentdeckte Planetenart kann dies aber scheinbar problemlos. Ein anderes Schwarzes Loch kommt der Erde immer näher, man soll es sogar mit dem bloßen Auge lokalisieren können. Und kennst du den Unterschied zwischen einem Schwarzen Loch und einem Wurmloch? Hier kommt es zum Duell.