Science 

Im Kampf zwischen Wurmloch und Schwarzem Loch: Das ist der Gewinner

Wurmloch vs. Schwarzes Loch: Dieses Objekt gewinnt den Kampf.
Wurmloch vs. Schwarzes Loch: Dieses Objekt gewinnt den Kampf.
Foto: Pixabay
Einem Schwarzen Loch entkommt nicht einmal Licht. Es ist ein ziemlich mächtiges Objekt im Universum. Doch könnte ein Wurmloch es schlagen?

Lassen wir mal ein Schwarzes Loch gegen die Sonne oder die Erde antreten. Wer würde wohl gewinnen? Ganz klar: das Schwarze Loch. Doch wie sieht es eigentlich aus, wenn wir ein Schwarzes Loch mit einem Wurmloch in den Ring schicken. Welches der beiden Objekte, würde wohl siegen?

Weltuntergang? Schwarze Löcher könnten die Erde wie tödliche Geschosse treffen
Weltuntergang? Schwarze Löcher könnten die Erde wie tödliche Geschosse treffen

Schwarzes Loch vs. Wurmloch: So sieht der Kampf aus

Zunächst einmal müssen wir klarstellen, dass Wurmlöcher nur rein hypothetisch existieren. Dadurch sind sie Schwarzen Löchern bereits in dieser Hinsicht benachteiligt. Doch stellen wir uns dennoch einmal ein hypothetisches Aufeinandertreffen von einem Schwarzen Loch und einem Wurmloch vor. Der Unterschied zwischen einem Schwarzen Loch und einem Wurmloch ist folgender:

  • Schwarzes Loch: Verschlingt alles, was ihm zu nahe kommt
  • Wurmloch: Eine theoretische Brücke zwischen zwei Universen oder zwei entfernten Orten innerhalb eines Universums

Wie du siehst, haben beide Objekte etwas gemeinsam: Sie nehmen Gegenstände in sich auf. Doch welche Variante gewinnt nun das Battle? Mit dieser Frage hat sich ein Forscherteam der Vanderbilt University in Tennessee und der Sam Houston State University in Texas auseinandergesetzt. Ihr Ergebnis teilten sie auf arXiv.

Ein Schwarzes Loch und ein Wurmloch treffen aufeinander

Schwarze Löcher sind nicht nur groß, sondern auch ihre Schwerkraft ist immens. Je weiter du von ihrem Zentrum entfernt bist, desto besser kannst du dich ihrem Sog entziehen. Wurmlöcher funktionieren ähnlich. Das heißt, wenn du beide an einen Ort packst, würden sie sich erst einmal vorsichtig abtasten, bevor es zum großen Kampf kommt. Die Wissenschaftler beschreiben es, wie einen Tango-Tanz zweier Schwarze Löcher, den du aus der Ferne betrachten könntest.

Im nächsten Schritt wird das Schwarze Loch versuchen in den "Hals" des Wurmlochs zu geraten. Jetzt schlägt die Physik zu: Denn nun gelangt das Schwarze Loch in das zweite Universum, mit dem das Wurmloch verbunden ist. Die Signatur der Gravitationswellen aus dem Ursprungsuniversum werden schnell verblassen. Das Schwarze Loch befindet sich also überwiegend im zweiten Universum. Aus einem dritten Universum ließe sich nun ein starkes Signal beobachten. Doch plötzlich nimmt die Amplitude und Frequenz ab, denn das Schwarze Loch fällt wieder zurück in das Wurmloch.

Das ist der Gewinner des Kampfes

Der Sieg scheint also an das Wurmloch zu gehen. Oder nicht? Doch wollen wir dir nicht vorenthalten, wie dieser Kampf ausgeht. Das Wurmloch scheint das Schwarze Loch vollständig verschluckt zu haben. Es sollte irgendwann auf einer Seite des Wurmlochs wieder auftauchen. Doch nun kommt es zu einer Wendung: Das Schwarze Loch wird nämlich wieder in sein Heimat-Universum zurückgeschleudert.

Sollte das Modell des Forscherteams korrekt sein, wird bei einer Kollision eines Schwarzes Lochs und eines Wurmlochs immer das Wurmloch die Oberhand behalten. Wenn man es aber genau nimmt, könnte man auch auf unentschieden tippen. Denn das Wurmloch wird ausgeschaltet und dem Schwarzen Loch gelingt doch die Flucht. Theoretische ließen sich Wurmlöcher auf der Erde erzeugen. Doch es lohnt sich nicht. Stephen Hawkings Theorie könnte dabei helfen, Wurmlöcher im Universum zu erschaffen.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen