Science 

Forscher rätseln: Geheimnisvoller Meteoritenkrater in Indien verändert über Nacht seine Farbe

Der Meteoritenkrater-See Lonar in Indien hat über Nacht eine starke Veränderung durchgemacht. Was steckt dahinter?
Der Meteoritenkrater-See Lonar in Indien hat über Nacht eine starke Veränderung durchgemacht. Was steckt dahinter?
Foto: ESA/Copernicus
Ein See in Indien, der einst durch einen Meteoriteneinschlag entstand, hat unerwartet seine Farbe verändert – und versetzt somit Naturenthusiasten und Forscher gleichermaßen in Erstaunen.

Der Lonar-See, ein Salz- und Natronsee im westindischen Bundesstaat Maharashtra, wirft neuerdings Rätsel auf, denn dessen Gestalt hat sich über Nacht gewandelt und sich Rosa gefärbt. Experten zufolge veränderte sich die Farbe des Gewässers zwar bereits in der Vergangenheit, eine solch starke Transformation des Meteoritenkrater-Sees wurde jedoch noch nie beobachtet. Wie lässt sie sich erklären?

Erstaunlich: Meteoritenkrater-See verändert plötzlich seine Farbe

Lonar, der etwa 500 Kilometer von der Finanzmetropole Mumbai entfernt liegt, entstand aktuellen Studien zufolge vor etwa 570.000 Jahren durch einen Meteoritenimpakt während des Pleistozäns. Heutzutage gilt der See als eines der nationalen, geologischen Denkmälern Indiens. Der nahezu kreisrunde Meteoritenkrater weist einen durchschnittlichen Durchmesser von 1200 Metern auf, die tiefste Stelle reicht gemessen vom Rand 137 Meter nach unten.

Nun veränderte der See überraschend seine Farbe von grün zu rosa-rot. Diese Farbveränderung wurde außerdem aus dem All festgehalten, wie aktuelle Bilder auf der Plattform Twitter verdeutlichen:

Was führte zu der See-Transformation?

Doch wie lässt sich die Transformation des Sees erklären? Aktuell werden detaillierte Untersuchungen des Wassers im Labor durchgeführt, um dessen plötzliche Farbveränderung zu erklären.

"Der Salzgehalt im Lonar-See ist gestiegen, während der Wasserstand in diesem Jahr drastisch gesunken ist. Außerdem ist der See aufgrund einer stärkeren Algenbevölkerung wärmer geworden", erklärt der Geologe Gajanan Kharat. Dieser Aussage zufolge scheinen Forscher die Farbänderung auf sich ändernde Salzgehalte und das Vorhandensein von Algen im Wasser zurückzuführen, berichtet Sciencealert.

Ist der Lockdown ein weiterer Faktor, der zur Farbveränderung beitrug?

Madan Suryavashi, der Leiter der Geographieabteilung der Babasaheb Ambedkar University in Maharashtra, erwähnte gegenüber der Nachrichtenagentur AFP außerdem, dass ebenso der Lockdown ein möglicher Grund für die Transformation des Meteoritenkrater-Sees darstellen könnte. Die geringe menschliche Aktivität und der Stillstand der Fabriken in Indien könne die Entwicklung des Lonar-Sees ebenfalls nachhaltig beeinflusst haben, genauere Information würden jedoch erst die Laboranalysen liefern, die für die nächsten Tage erwartet werden.

Meteoritenkrater können Forschern Auskunft über die Vergangenheit unseres Planeten liefern. Erst im November des Jahres 2019 wurde beispielsweise ein riesenhafter Krater im grönländischen Eis gefunden, der Erstaunliches bereithielt. Die Erde wird tatsächlich ständig von Meteoriten getroffen. Viele dieser Crashs bekommen wir aber gar nicht mit. Das war aber nicht immer so. Diese sieben Meteoriteneinschläge hatten katastrophale Folgen für die Erde.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen