Science 

Harvard-Professor entwickelt Coronavirus-Heilmittel: Dieses Nasenspray soll helfen

Könnte eine Art Nasenspray als Coronavirus-Heilmittel dienen?
Könnte eine Art Nasenspray als Coronavirus-Heilmittel dienen?
Foto: iStock.com/Image Source
Unsere Gesichtsmasken sollen einen Schutz gegen Covid-19 bieten. Doch ganz so sicher sind sie nicht. Deshalb soll ein neues Coronavirus-Heilmittel helfen.

Um die Ausbreitung des neuartigen Erregers einzudämmen, tragen wir schon im Alltag unsere Gesichtsmasken. Doch hundertprozentig sicher sind diese leider nicht. Ein Harvard-Professor hat sich diesem Problem nun angenommen und ein Coronavirus-Heilmittel entwickelt, dass uns größeren Schutz bieten soll.

Coronavirus-Heilmittel: Harvard-Professor meint die Lösung zu kennen

Das schnüffeln an einer Kochsalzlösung soll laut dem Harvard-Professor David Edwards die Rettung für uns sein. Das mögliche Coronavirus-Heilmittel reinigt den Bioaerosol-Fußabdruck, wie er verkündet. Der Professor ist nämlich auch Unternehmer und hat nun eine Art Nasenspray für 50 US-Dollar entwickelt, dass dir Schutz gegen Covid-19 bieten soll.

Das Ding nennt sich Nimbus and FEND. Nimbus verwandelt Flüssigkeit in eine Dampfwolke und ist ein Aerosol-Spritzer. Du atmest damit den Dampf einfach ein. Bei FEND handelt es sich um eine Lösung aus salzwasserähnlichen Salzen. Eine Studie mit zehn Probanden zeigt, dass durch das Einatmen der Lösung Covid-19-Aerosole für sechs Stunden lang um 99 Prozent reduziert werden können. Damit könnte sich verhindern lassen, dass der Erreger von deinen oberen Atemwegen in deine Lunge gelangt.

Der Nimbus ist ein Gerät, das rein theoretisch zwischen Menschen geteilt werden könnte, da es nicht in den Körper eingeführt werden muss. So könnten Restaurants oder andere öffentliche Orte die Lösung versprühen, um die Menschen, die sie besuchen, zu schützen. Ähnlich wie wir es aktuell schon mit der Desinfektion unserer Hände machen. Eine neue Flasche für dein Spray kostet 6 US-Dollar und verfügt über 250 Sprühstöße.

Einfache Chemie als Coronavirus-Heilmittel

Die Coronavirus-Ansteckung erfolgt vorwiegend über die Nase, da sich Viren hier leicht verfangen. Von dort aus kann ein Erreger weiter in die Lungen gelangen. Das wird mit dem potenziellen Coronavirus-Heilmittel verhindert. Durch die Kochsalzlösung sollen winzige Tröpfchen schlechteren Halt auf der Oberfläche deiner Atemwege erhalten. Dahinter steckt einfache Chemie: Calciumchlorid (ein Salz) hat zwei positive Ladungen. Schleimproteine sind dagegen negativ geladen. Der Harvard-Professor hatte Glück: Die Entwicklung des Coronavirus-Heilmittels ging schnell, weil das Produkt ursprünglich für einen anderen Zweck gedacht war. Es sollte eigentlich den Appetit kontrollieren.

Der Professor gab an, dass mit seinem Spray nicht nur Covid-19 bekämpft werden kann, sondern eigentlich jede Art von Grippe oder Erkältung. Ob sich das Produkt im Alltag beweisen kann, wird sich noch zeigen. Die Studie war nur klein und lässt sich daher schlecht auf die weltweite Bevölkerung übertragen.

Eine andere Option für ein Coronavirus-Heilmittel wäre ein Impfstoff. Diesen Weg gehen wir, um einen Coronavirus-Impfstoff zu finden. Einige Ärzte halten einen Coronavirus-Impfstoff aber auch für überflüssig.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen