Veröffentlicht inScience

Coronavirus-Impfstoff: Bei diesen Menschen könnte er unwirksam sein

Wer einen Coronavirus-Impfstoff verabreicht bekommt, darf nicht immer darauf hoffen, dass dieser auch Wirkung zeigt. Bei einigen Menschen könnte er versagen.

Arzt mit Spritze und Medikament
Das Corona-Medikament Remdesivir könnte einige Hoffnungen wieder zerstören. Foto: iStock.com/megaflopp

Während zahlreiche Forscher weltweit an der Entwicklung eines ausgereiften Coronavirus-Impfstoffes arbeiten, gibt es Studien, die darauf hindeuten, dass dieser am Ende nicht bei jedem Menschen in vollem Umfang wirksam sein könnte. Personen, die an Fettleibigkeit leiden, könnten aufgrund ihrer körperlichen Verfassung Nachteile bei einer Impfung erfahren.

Coronavirus-Impfstoff: Bei diesen Menschen könnte er unwirksam sein

Wer einen Coronavirus-Impfstoff verabreicht bekommt, darf nicht immer darauf hoffen, dass dieser auch Wirkung zeigt. Bei einigen Menschen könnte er versagen.

Coronavirus-Impfstoff: Darum kann Fettleibigkeit zum Problem werden

Eine Erkenntnis, die Wissenschaftlern im Bereich anderer Wirkstoffe gegen die Grippe, Hepatitis B, Tetanus und Tollwut bereits bekannt ist, könnten auch auf einen neuen Coronavirus-Impfstoff zutreffen: Bei Menschen mit Fettleibigkeit sind die Impfungen weniger effektiv als bei bei der Allgemeinheit. Laut Experten, gibt es zumindest kaum einen Grund, daran zu zweifeln.

Auf die Frage, ob es im nächsten Jahr einen Coronavirus-Impfstoff geben wird, der auf Personen mit Fettleibigkeit zugeschnitten ist, hat Raz Shaikh außerordentlicher Professor für Ernährung an der Universität North Carolina-Chapel Hill, eine klare Antwort: „Auf gar keinen Fall“. Er und seine Kollegen sagen voraus, dass die Impfung keinerlei Wirkung bei Betroffenen haben wird, wie CNN berichtet.

Auch vielen Deutschen hilft ein Coronavirus-Impfstoff womöglich nicht

In Deutschland könnten Millionen Menschen von Problemen mit der Impfung betroffen sein. So liegt die Zahl der mit Fettleibigkeit oder starkem Übergewicht diagnostizierten Personen bei 25 Prozent aller Erwachsenen. Ganze 67 Prozent aller Männer und 53 Prozent aller Frauen, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) aufschlüsselt, gelten immerhin schon als übergewichtig. Für all jene davon, die sich vor Covid-19 schützen wollen, könnte ein Coronavirus-Impfstoff weniger wirksam sein oder gar keine Option darstellen.

Untermauert wird die gegenwärtige These von Forschern mit eine Studie aus China. In dieser hielten Wissenschaftler fest, dass schwergewichtigere chinesische Patienten, die sich mit Covid-19 infiziert hatten, eine höhere Sterbewahrscheinlichkeit aufwiesen als schlankere Personen. In den USA gehören Patienten mit einem Body-Mass-Index von 40 und mehr (das entspricht mindestens 50 Kilogramm Übergewicht) inzwischen zu den Gruppen, die das höchste Risiko eines schweren Krankheitsverlaufs haben.

Fettleibigkeit stört das Immunsystem

Der Grund, dass Fettleibigkeit verminderte Wirksamkeit eines Coronavirus-Impfstoffs hervorrufen kann, liegt in der Beeinträchtigung der körpereigenen Immunreaktion. Während Entzündungen von einem gesunden Immunsystem je nach Bedarf an- und ausgeschaltet werden, kommt es bei übergewichtigen Menschen zu chronischen Entzündungen. Diese wiederum sollen sich negativ auf die Immunreaktion auf einen Impfstoff auswirken. Wie sich dies genau im Fall der Corona-Pandemie verhält, muss allerdings erst noch festgestellt werden.

Gegenwärtig gibt es mindestens fünf vielversprechende Kandidaten für einen wirksamen Coronavirus-Impfstoff. Auch an Menschen werden die erste Impfungen getestet. Wie es hinter den Kulissen aussieht, hat einer der ersten Versuchsteilnehmer für einen Covid-19-Impfstoff verraten. Dennoch muss auch mit Nebenwirkungen potenzieller Impfungen gegen das Coronavirus gerechnet werden.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.