Science

Wertvolles Meteoritengestein: Forscher finden außerirdische Substanz

Im Inneren vom Meteoritengestein eines Weltraumbrockens konnten Forscher einen außergewöhnlichen Fund machen.
Im Inneren vom Meteoritengestein eines Weltraumbrockens konnten Forscher einen außergewöhnlichen Fund machen.
Foto: Futurezone.de via Canva.com
Als 2018 ein Meteorit auf die Erde stürzte kam es beim Einschlag zu einem glücklichen Zufall. Forscher machten in seinem Inneren eine äußerst spannende Entdeckung.

Im Jahr 2018 stürzte ein Klumpen Meteoritengestein auf die Erde. Ein glücklicher Zufall, der sich bei der Landung ereignete, verhalf den Wissenschaftlern zu einer äußerst spanndenden Entdeckung.

Meteoritengestein: Glücklicher Zufall ermöglicht spannende Entdeckung

Es war die Nacht des 18. Januar 2018 als der Himmel über dem US-Staat Michigan plötzlich von einem Feuerball erhellt wurde. Ein kleiner Meteor stürzte aus dem All auf die Erde und landete durch einen glücklichen Zufall genau in einem gefrorenen See. Die Bruchstücke des Meteoritengesteins wurden sofort von Meteoritenjägern eingesammelt, wobei sie ein außergewöhnlich großes und gut erhaltenes Stück fanden. In den meisten Fällen bleiben nur kleinste Fragmente übrig, weswegen der Fund eines solch großen Meteor-Brocken enorm wertvoll für die Wissenschaft ist.

Das Meteoritengestein wurde von Forschern genau untersucht, wobei sie eine überraschende Entdeckung machen konnten, die unsere Vorstellung, wie das Leben auf der Erde begann, grundlegend beeinflussen könnte. In einer kürzlich veröffentlichten Studie, die sich mit den Ergebnissen der Untersuchung beschäftigt, beschreiben die Forscher ihre Analyse des Meteors.

Das Gestein birgt Erstaunliches

Das Team konnte laut Inverse einige Komponenten identifizieren, die zu den Grundbausteinen für die Entstehung von Leben zählen. Die Mineralien, die im Meteoritengestein enthalten waren, enthielten eine Menge an außerirdischen, organischen Verbindungen, die durch den Sturz auf den gefrorenen See kaum verschmutzt und sehr gut erhalten waren. Das gestattete den Forschern einen unverschleierten Blick auf die außerirdischen Bestandteile des Lebens.

Zukünftig soll verstärkt auf Meteoriten geachtet werden, die auf gefrorenen Seen landen, um noch mehr Erkenntnisse sammeln zu können. Philipp Heck von der Universität Chicago sagte dazu: "Wenn ein neuer Meteorit auf einen gefrorenen See fällt, vielleicht sogar schon in diesem Winter, werden wir bereit sein. Und das nächste Mal könnte etwas sein, das wir noch nie zuvor gesehen haben.

Auch in Deutschland konnte schon Meteoritengestein sichergestellt werden. Ein Meteoriteneinschlag auf dem Jupiter konnte kürzlich sogar von der Erde aus beobachtet werden.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen