Veröffentlicht inScience

Coronavirus: Deshalb könnte Weihnachten könnte zur Todesfalle werden

Der Kampf gegen das Coronavirus in Deutschland könnte besonders durch die Feiertage im Dezember erschwert werden. Der Weltärztepräsident spricht eine Warnung aus.

Coronavirus vor einem Weihnachtsbaum
Das Coronavirus in Deutschland könnte zu Weihnachten und Silvester eine neue Hochzeit erleben. Foto: [Futurezone.de] via Canva.com

Das Coronavirus in Deutschland ist noch lange nicht besiegt. In den letzten Wochen stiegen die Infektions- und Todeszahlen auf neue Höchstwerte an. Auch spricht der Präsident des Weltärzteverbandes jetzt eine Warnung aus, die kaum deutlicher sein könnte.

Coronavirus: Deshalb könnte Weihnachten könnte zur Todesfalle werden

Der Kampf gegen das Coronavirus in Deutschland könnte besonders durch die Feiertage im Dezember erschwert werden. Der Weltärztepräsident spricht eine Warnung aus.

Coronavirus in Deutschland: Das Feiertagsrisiko

Weltärztepräsident Ulrich Montgomery hat klare Worte bezüglich der aktuellen Lage des Coronavirus in Deutschland gefunden. Der Vorsitzende des Weltärzteverbands kritisierte Bund und Ländern scharf für ihre Pläne, zu Weihnachten und Silvester die Corona-Maßnahmen lockern zu wollen.

„Medizinisch-epidemiologisch ist es Wahnsinn, zu Weihnachten wieder aufzumachen“, warnte Montgomery in einem Interview mit dem SWR Radio. Bereits eine Woche zuvor sagte er in einem anderen Interview, dass man lieber auf die Ärzte hören solle, als „gefühlsduselig auf Weihnachten zu schauen“.

Auch wenn Montgomery nicht alle Entscheidungen der Bundesregierung kritisch sieht, ist er sich sicher, dass die Infektionszahlen über die Feiertage sprunghaft ansteigen werden. Daher wird Weihnachten laut dem Vorstandsvorsitzenden für einige Menschen zu einem Fest mit Todesrisiko werden. Um eine Ausbreitung des Coronavirus in Deutschland über die Feiertage so gering wie möglich zu halten, empfiehlt Montgomery, Weihnachten nicht genauso zu feiern wie früher. Kleinere Lockerungen zum Heiligabend hält er für vertretbar.

Scharfe Kritik an den Silvesterplänen

Viel kritischer steht der Weltärztepräsident den Plänen für Silvester gegenüber und kritisierte die Regierung scharf für die Entscheidung, die Lockerungen zwischen Weihnachten und Silvester aufrechtzuerhalten. Vom Neujahrsfest gehe eine besondere Gefahr aus, weil eine ganze Menge Alkohol im Spiel sei und sich die Menschen in der Silvesternacht in den Armen liegen würden. „Das sind wunderbare Infektionsquellen. Da freut sich das Virus und jubelt“, so Montgomery.

Das Coronavirus in Deutschland wütet in Deutschland weiter. Vor Kurzem erreichte der Wert der Todesfälle innerhalb von 24 Stunden einen alarmierenden Höchstwert. Es gibt aber auch gute Nachrichten. So wurde jetzt der erste Zulassungsantrag für einen Corona-Impfstoff gestellt. Das bedeutet, dass schon bald Impfungen vorgenommen werden könnten.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.