Als strahlendster Stern am Himmelszelt spendet die Sonne unserem Planeten nicht nur nötiges Licht, sondern auch die Wärme, die wir Menschen zum Überleben benötigen. Gerade an sommerlich heißen Tagen scheint es, als wäre die Entfernung der Erde zur Sonne schwindend gering. Doch das ist ein Trugschluss, denn selbst mit einem motorisierten Untersetzer würde die Reise zwischen den beiden Himmelskörpern mehr als 150 Jahre benötigen. Wie weit die Erde aber nun genau von der Sonne entfernt liegt und wie es um die anderen Planeten der Milchstraße steht, verraten wir dir im Folgenden.

Entfernung von Erde zur Sonne: So weit auseinander liegen beide Planeten

Die Entfernung der Erde zur Sonne beträgt durchschnittlich etwa 149,6 Millionen Kilometer. Zum Vergleich: Eine Fahrt aus dem Norden Deutschlands an seinen südlichsten Punkt würde maximal etwa 900 Kilometer an Strecke benötigen. Durchschnittlich deshalb, weil unser Planet sich nicht exakt im Kreis durch das Sonnensystem bewegt, sondern auf einer elliptischen Bahn.

Aus diesem Grund schwankt die Entfernung der Erde zur Sonne auch über den Lauf eines Jahres. Den Punkt, an welchem beide Himmelskörper sich am nahsten sind, nennt man dabei Perihel, an welchem man nur noch 147,1 Millionen Kilometer Entfernung misst. Am Aphel, also dem sonnenfernsten Punkt, liegen beide Planeten ganze 152,1 Millionen Kilometer voneinander entfernt.

Wielange benötigt das Licht für die Entfernung zwischen Erde und Sonne?

Wenn du dich folglich fragst, wie lange ein Lichtstrahl für die Entfernung zwischen unserer Erde und der Sonne benötigst, lassen wir dich natürlich nicht im Dunkeln stehen. Die Lichtgeschwindigkeit beträgt 299.792.458 Meter pro Sekunde. Dies bedeutet, dass das Licht für die Strecke von rund 150 Millionen Kilometern ziemlich genau 8 Minuten und 19 Sekunden benötigt. Ausgeschlossen ist dabei aber, dass das Licht der Sonne je vollständig auf der Erde verschwindet, solange wir Menschen existieren. Erst in rund 6 Milliarden Jahren wird sie zum Roten Riesen, der seine äußere Hülle abstößt und erst weitere Milliarden Jahre darauf vollständig erlischt. Was mit der Erde und der Sonne nach ihrem „Tod“ passiert, erklären wir dir an anderer Stelle ausführlicher.

Der Einfluss der Entfernung zwischen Erde und Sonne auf die Jahreszeiten

Auch, wenn die Erde sich jedes Jahr um etwa 15 Zentimeter von der Sonne entfernt, spielt die Distanz zwischen beiden Planeten eine eher unentscheidende Rolle, zumindest was die Jahreszeiten anbelangt. Einige Menschen glauben, dass es wärmer wird, wenn sich Erde und Sonne näher zueinander befinden als üblich. Dies ist ein Trugschluss, denn die Jahreszeiten sind viel mehr von der Schrägstellung der Erdachse abhängig. Ist die nördliche Halbkugel unseres Planeten also eher der Sonne entgegengeneigt, befinden wir uns im Sommer. Tatsächlich ist die Sonne dann, etwa zwei Wochen nach der sogenannten Sommersonnenwende, sogar am weitesten von der Erde entfernt. Am nähesten stehen sich beide Planeten wiederum nach der Wintersonnenwende, wenn die Jahre sich abwechseln und auf der Südhalbkugel die warme Jahreszeit begonnen hat.

Die Entfernung der Sonne zu weiteren Planeten der Milchstraße

Die Entfernung der Erde zur Sonne ist bei weitem nicht die größte Distanz, die unseren Planeten von einem anderen Himmelskörper der Milchstraße trennt. Die Sonne fungiert als zentraler Dreh- und Angelpunkt unseres Sonnensystems, andere Planeten bewegen sich ebenfalls in Ellipsen um den strahlenden Stern. So liegt beispielsweise der Mars mit einer Entfernung von 227,9 Millionen Kilometern ein gutes Stück weiter von der Sonne weg als die Erde und mit ganzen 4,495 Milliarden Kilometern Distanz ist der Neptun Spitzenreiter in dieser Kategorie. Ganz nah ist man der Sonne im Übrigen auf dem Merkur. Gerade einmal 57,9 Millionen Kilometer trennen die beiden Planeten voneinander.

Unser Sonnensystem liegt ohnehin etwas abseits von unserer Galaxie. Etwa 30.000 Lichtjahre trennen die Sonne vom Zentrum der Milchstraße, in welcher sich mehr als 100 Milliarden Sterne sammeln. Einen winzigen Teil davon können wir als strahlenden Lichterfluss am Nachthimmel erblicken. Neben der Entfernung zwischen Erde und Sonne interessiert dich möglicherweise auch, welche Hoffnung es für die Menschheit nach dem Sterben der Sonne noch gibt.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.