Für viele Menschen ist es ein Ritual am Morgen: Kaffee trinken. Doch wie viele Tassen Kaffee am Tag sind überhaupt gesund oder wirken sich positiv auf die Gesundheit aus? Dieser Frage gehen wir hier nach und verraten, was zu viel Koffein bewirken kann.


3 Spannende Fakten zu Kaffee
  • Kaffee wird aus einer Frucht hergestellt, die auf Bäumen wächst
  • Brasilien ist der weltweit größte Produzent von Kaffee
  • Es gibt mehr als 60 Kaffeesorten auf der Welt
  • Quelle: Jacobs Professional

Wie viele Tassen am Tag wirken positiv auf die Gesundheit?

Regelmäßig drei bis vier Tassen Kaffee am Tag zu trinken, kann sich positiv auf den Körper auswirken. Zu diesem Resultat kommen britische Wissenschaftler:innen nach einer Auswertung von etwa 200 Studien. Sie erklären in ihrer Veröffentlichung im British Medical Journal, dass diese Menge Kaffee der Gesundheit eher „zugutekommt als schadet“.

Bestehende Forschungen zeigen, dass ein moderater Kaffeekonsum mit einem geringeren Risiko verschiedener Krankheiten verbunden sind. Das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen wird um 19 Prozent und für Schlaganfälle um 30 Prozent gesenkt. Auch kann Kaffee das Risiko für Leberkrebs senken. Zudem wird ein niedrigeres Risiko für Depressionen, Alzheimer, Diabetes und Parkinson vermutet. Warum das so ist, ist nicht genau erforscht.

Es gibt wichtige Ausnahmen

Die britischen Forschenden erklären, dass Schwangere auf übermäßigen Kaffee-Konsum verzichten sollten, da er sich auf die Gesundheit des heranwachsenden Kindes auswirkt. Ein unterdurchschnittliches Gewicht bei der Geburt sowie eine Frühgeburt könnten mögliche Folgen sein. Zudem gab es „einen Zusammenhang zwischen Kaffeetrinken und einem Frakturrisiko bei Frauen, nicht aber bei Männern“.

2015 berichtet die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie außerdem, dass sich Kaffee bei jüngeren Menschen mit Bluthochdruck negativ auswirken kann: „Bei jüngeren Patienten zwischen 18 und 45 Jahren mit Bluthochdruck im Stadium 1 erhöht regelmäßiger Kaffeekonsum das Risiko, dass der Blutdruck weiter steigt und therapiebedürftig wird – je mehr Kaffee, desto stärker“, heißt es.

So viel Koffein wird maximal empfohlen?

Laut dem EFSA-Gremium (European Food Safety Authority) für Diätische Produkte, Ernährung und Allergien können Erwachsene, die nicht schwanger oder stillend sind so viel Koffein unbedenklich konsumieren:

  • In Einzeldosen: Bis zu 200 Milligramm Koffein, also 3 Milligramm pro Kilogramm Körpergewicht.

Die Koffeinaufnahme aus allen Quellen über den gesamten Tag sollte 400 Milligramm pro Tag nicht überschreiten. Diese Menge „ist für die gesunde erwachsene Allgemeinbevölkerung unbedenklich, ausgenommen Schwangere“, so das EFSA-Gremium.

Was passiert, wenn du zu viel Kaffee trinkst?

Beachte: Je nach Mensch kann eine Tasse oder können drei Tassen Kaffee unterschiedlich wirken. Solltest du dich nach dem Kaffee-Konsum schlecht fühlen, ist es ratsam einen Arzt oder eine Ärztin zu kontaktieren, da jede Person individuell auf Koffein reagiert. Zeichen dafür, dass du zu viel Kaffee trinkst könnten laut PraxisVita sein:

  • Höhere Herzfrequenz, die zu Nervosität führen kann. Warum? Im Körper werden Adrenalin, Dopamin und Glutamat freigesetzt
  • Regelmäßige Erschöpfung: Fällst du nach dem Kaffee-Hoch regelmäßig in ein Tief, sobald der Effekt abklingt, kann das an zu viel Kaffee liegen.
  • Zuckendes Augenlid: Laut den National Institutes of Health zählt Koffein zu den Hauptauslösern.
  • Schlafrhythmus ist durcheinander oder die Schlafqualität ist vermindert, so dass du dich am nächsten Morgen erschöpft fühlst.

Weiteres Interessantes zu Kaffee

Wie viele Tassen Kaffee am Tag getrunken werden, kann also die Gesundheit beeinflussen. Tatsächlich macht es auch einen Unterschied, ob du Kaffee mit Milch oder ohne trinkst. Denn laut einer Studie solltest du lieber auf Kuhmilch verzichten. Beachte außerdem eine wichtige Regel bei dem Kaffee am Morgen.

Quellen: British Medical Journal, Deutsche Gesellschaft für Kardiologie, Jacobs Professional, EFSA, PraxisVITA

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.