Science

Das Hubble-Teleskop ist repariert und sendet wieder Aufnahmen

Das Hubble-Teleskop ist wieder online und sendet neue Aufnahmen aus dem Weltall.
Das Hubble-Teleskop ist wieder online und sendet neue Aufnahmen aus dem Weltall.
Foto: NASA via Canva.com
Nachdem die NASA über einen Monat lang einen Systemfehler beim Hubble-Teleskop suchte, hat das Weltraumteleskop endlich zurück und hat den Betrieb wieder aufgenommen.

Nach über einem Monat ist die Reparatur des Hubble-Teleskops endlich geglückt. Wie die NASA berichtet, funktioniert das berühmte Weltraumteleskop wieder fehlerfrei und ist mittlerweile zum normalen Betrieb zurückgekehrt.

Teleskop kaufen leicht gemacht: So erlebst du das Universum hautnah
Teleskop kaufen leicht gemacht: So erlebst du das Universum hautnah

Das Hubble-Teleskop leidet an Altersschwäche

Bis vor Kurzem dachten viele Menschen noch, dass das weltberühmte Hubble-Teleskop für immer verloren wäre. Am 13. Juni wechselte das Weltraumteleskop in den automatischen Sicherheitsmodus, der zum Schutz der Systeme eingebaut wurde. Seitdem versuchten Wissenschaftler:innen der NASA vergeblich, eine Verbindung zum Bordcomputer herzustellen. Doch jetzt ist das Problem endlich behoben.

Die Tatsache, dass das Hubble-Teleskop technische Probleme hat, sollte eigentlich keine Überraschung sein. Immerhin ist es bereits seit über 30 Jahren im Weltall.

Erste Bilder nach der Fehlfunktion

Auf dem Twitter-Acocount des Hubble-Teleskops teilte die NASA die ersten Aufnahmen, die das Teleskop nach seiner Rückkehr zum Regelbetrieb machte.

NASA behebt das Problem nach über einem Monat

Die lange Zeit im Weltall ist am Hubble-Teleskop nicht spurlos vorübergegangen. In den letzten Monaten gab es immer wieder Berichte über technische Probleme. So schaltete das Teleskop beispielsweise im März dieses Jahres wegen einem Softwarefehler schon einmal in den Sicherheitsmodus.

In den letzten Wochen versuchten die Wissenschaftler:innen der NASA das Problem zu beheben. Dieses Vorhaben gestaltete sich jedoch als schwierig, weil das System nur aus der Ferne gewartet werden kann. Doch nach mehreren erfolglosen Wochen wurde das Problem gefunden und behoben. Schuld war nicht der Payload-Computer (wie ursprünglich angenommen). Stattdessen war die Spannungskontrolle defekt, berichtet das Sciencemag. Das führte dazu, dass sich der Rechner des Hubble-Teleskops herunterfuhr.

Mehr Hubble-News

Noch vor Kurzem hatte das berühmte Hubble-Teleskop atemberaubende Bilder zurück zur Erde gesendet, die den Schatten dessen zeigten, was vor langer Zeit einmal eine große Galaxie gewesen war. Der Nachfolger des Hubble-Teleskops befindet sich in der finalen Phase des Baus und soll laut Angaben der NASA noch in diesem Jahr zu seiner Mission aufbrechen.

Quelle: Hubble auf Twitter, sciencemag

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de