Science

Was ist eigentlich ein Zwergplanet?

Der ehemalige Planet Pluto: Heute ist er nur noch ein Zwergplanet, nachdem die neue Klassifizierung eingeführt wurde.
Der ehemalige Planet Pluto: Heute ist er nur noch ein Zwergplanet, nachdem die neue Klassifizierung eingeführt wurde.
Foto: imago images/ZUMA Press
Du hast bestimmt schon einmal etwas von den sogenannten Zwergplaneten gehört, dessen bekanntester Vertreter der Pluto sein dürfte. Doch was ist ein Zwergplanet und wodurch unterscheidet er sich von anderen Planeten?

Vielleicht erinnerst du dich noch, dass unser Sonnensystem einst über neun Planeten verfügte. Im Jahr 2006 wurde allerdings eine neue Klasse von Himmelskörpern eingeführt: Zwergplaneten. Die Neuordnung sorgte dafür, dass der Pluto seinen Planetenstatus verlor und seit jeher als wohl bekanntester Vertreter der neuen Klasse gilt. Doch was ist eigentlich ein Zwergplanet? Wir erklären es dir.

Planeten im Sonnensystem sind rund – aber warum ist das so?
Planeten im Sonnensystem sind rund – aber warum ist das so?

Was ist ein Zwergplanet?

Im Jahr 2003 entdeckten drei amerikanische Astronomen einen Himmelskörper von so gewaltigen Ausmaßen, dass er selbst die Größe des Pluto übertraf. Es war die Entdeckung von Eris, einem Zwergplaneten, dessen Masse sogar die des Pluto übertraf. Dieser Fund führte dazu, dass die Internationale Astronomische Union im Jahr 2006 eine neue Klassifizierung für Planeten einführte: Die Zwergplaneten.

Doch was ist ein Zwergplanet? Um diese Frage zu beantworten, musst du zunächst verstehen, was ein Planet ist. Die Definition besagt laut Welt der Physik dreierlei; Ein Planet muss:

  • Ein Himmelskörper sein, der um die Sonne kreist.
  • Eine so große Masse haben, dass er durch seine Schwerkraft eine nahezu runde Form annimmt.
  • Die Umgebung seiner Umlaufbahn von anderen Himmelskörpern bereinigt haben.

Auch Zwergplaneten müssen um die Sonne kreisen und eine annähernd runde Form besitzen. Vom letzten Kriterium sind sie wiederum ausgenommen. Sie dürfen also auch gemeinsam mit anderen Objekten in ihrer Zone um die Sonne kreisen. Das liegt daran, dass ihre Masse nicht ausreicht, um andere Himmelskörper aus ihrer Umlaufbahn zu drängen oder in sich aufzunehmen.

Die Zwergplaneten in unserem Sonnensystem

In unserem Sonnensystem gibt es einige Himmelskörper, die für die Klassifizierung als Zwergplanet infrage kommen könnten. Offiziell anerkannt sind davon bisher allerdings nur fünf Stück:

  • Eris
  • Pluto
  • Haumea
  • Ceres
  • Makemake

Besonders interessant ist der Zwergplanet Eris, denn bei ihm handelt es sich um den größten Himmelskörper unseres Sonnensystems, der noch nie von einer Sonde untersucht wurde.

Fazit: Sehr ähnlich, aber doch nicht gleich

Zwergplaneten und Planeten sind sich sehr ähnlich und unterscheiden sich nur in einem wesentlichen Punkt voneinander: Zwergplaneten müssen keine bereinigte Laufbahn besitzen, sondern kreisen gemeinsam mit anderen Himmelskörpern um die Sonne.

Jetzt weißt du, was ein Zwergplanet ist und wie er sich von normalen Planeten unterscheidet. Der wohl am weitesten entfernte Zwergplanet in unserem Sonnensystem trägt den passenden Namen "Farfarout" und wurde erst vor einigen Jahren entdeckt. Wir verraten dir alles, was du über ihn wissen musst. Die NASA arbeitet weiter daran, unser Sonnensystem zu erforschen und seine Geheimnisse zu entschlüsseln. Bis zum Jahr 2070 sind mehrere Missionen geplant, die uns mehr über unser Heimatsystem verraten sollen.

Quelle: Astronomie.de, Welt der Physik

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de