Ist unser Universum eine Simulation? Gibt es Paralleluniversen? Es gibt viele wilde Theorien und ungelöste Mysterien über unser Universum, die wir bis heute nicht enträtseln können. Die verrücktesten Spekulationen von Wissenschaftler:innen stellen wir dir hier vor.

Mysteriöses Universum: Wir wissen nur sehr wenig

Die Menschheit hat im Laufe ihrer Geschichte schon unglaubliche Meilensteine erreichen können. Wir erkunden mit unserer Technik das All und in wenigen Jahren wird der erste Mensch den Mars betreten. Doch im Hinblick auf die schiere Größe des Universums wirken unsere Bemühungen fast lächerlich.

Es gibt immer noch viele Dinge, die wir nicht über das Weltall wissen und uns einfach nicht erklären können. Daraus resultiert eine große Anzahl Wissenschaftler, die scheinbar abstruse Theorien aufstellen. Die bekanntesten von ihnen stellen wir dir hier vor.

Die Multiversums-Theorie

Eine der wohl bekanntesten und verrücktesten Ideen über die Funktionsweise des Universums ist die sogenannte Multiversums-Theorie. Beim Urknall expandierte das Universum mit einer unglaublich hohen Geschwindigkeit. Diese Phase wird als Inflation bezeichnet. Unser Universum fiel während dieser Phase heraus. Doch einige Forscher:innen glauben, dass unser Universum nur eines von vielen war. Der theoretische Physiker Paul Steinhardt verglich das Universum mit einer Blase in einem riesigen Meer. Dort tauchen ständig neue Blasen-Universen auf. Die Gesamtheit aller Blasen wird dann als Multiversum bezeichnet.

Die Simulations-Theorie

Die Simulationstheorie stammt nicht von Wissenschaftler:innen, sondern wurde von Philosophen aufgestellt. Sie besagt, dass das gesamte Universum nichts weiter als eine einzige riesige Simulation sein könnte. Von einem wissenschaftlichen Standpunkt aus ist dieses Modell sehr umstritten, da es keinen Weg gibt, zu beweisen, ob es wahr oder falsch ist. Trotzdem gibt es immer wieder Forscher:innen, die sich mit der Frage, ob wir in einer Simulation leben, auseinandersetzen und versuchen, Nachweise zu finden, die die Theorie entweder belegen oder entkräften.

Die ewige Ausdehnung des Universums

Dass unser Universum sich ausdehnt, gilt mittlerweile als bewiesen. Doch einige Forscher:innen gehen noch einen Schritt weiter und vertreten die Meinung, dass das Universum sich irgendwann so weit ausdehnt, dass das Licht nicht mehr in der Lage ist, einen Stern oder Planeten zu erreichen. Mit der Zeit sterben auch alle Sterne ab, sodass es kein Licht mehr geben wird.

Doch obwohl das wie eine düstere Vorhersage klingt, ist dies nicht das Ende, sondern viel mehr der Anfang von etwas Neuem. Wenn zwei Universen nämlich zusammenstoßen, ist die Energie so gewaltig, dass dabei ein komplett neues Universum entstehen könnte.

Mehr zu Thema

Ob wir jemals erfahren werden, ob die abstrusen Theorien über das Universum wahr sind, ist nicht abzusehen. Einige Wissenschaftler:innen haben es sich zur Aufgabe gemacht, die Wahrscheinlichkeit auszurechnen, mit der es sich bei unserem Universum um eine Simulation handelt. Dieses Video erläutert dir, warum auf den unterschiedlichen Planeten in unserem Sonnensystem unterschiedliche Schwerkräfte herrschen.

Quelle: Space.com

Neueste Videos auf futurezone.de