Vom Wenchang Space Launch Center trat die Sonde Tianwen-1 schon im Juli 2020 ihre Reise an. Das Center ist das südlichste der vier Kosmodrome Chinas und liegt in der Provinz Hainan. Im Februar 2021 trat das Raumfahrzeug in den Marsorbit ein und trennte sich im Mai von dem Landemodul mitsamt Zhurong-Rover ab. Seit November letzten Jahres befindet sich Tianwen-1 auf einem sicheren Kurs im Orbit des roten Planeten und hat nun ein Mars-Bild zur Erde geschickt.

Mars-Bild über dem Nordpol

Am Samstag veröffentlichte die chinesische Weltraumagentur (CNSA) vier Aufnahmen der Sonde. Sie zeigen den Orbiter in voller Größte und den Planeten, den er umkreist im Hintergrund. Das Mars-Bild sei von einer Kamera aufgenommen worden, die von der Raumfähre selbst ausgelöst wurde. Tianwen-1 befinde sich nun in einer Entfernung von circa 350 Millionen Kilometern zur Erde, schreibt die CNSA.

„Die Farbbilder zeigen den Orbiter, der in einer Umlaufbahn um den Roten Planeten fliegt, die Eisbedeckung des Mars-Nordpols und eine Szene in einer kargen Marsebene.“

CNSA

Die Mission Tianwen-1 habe bislang fast 540 Gigabyte an Daten gesammelt und übertragen. Den Missionskontrolleuren der Weltraumbehörde Chinas zufolge, habe sie noch genügend Energie und sei in gutem Zustand.

Aufnahmen von CNSA und NASA

Im Gegensatz zu Weltraumorganisationen wie der NASA oder der ESA geht die CNSA weit zurückhaltender mit ihren Aufnahmen um. Beispiele zu Mars-Bildern und Schnappschüssen unterschiedlicher Phänomene findest du mitunter in unserem Sammelartikel zum Weltraumbild des Tages.

Quelle: CNSA

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.