Im Rahmen der Mars 2020-Mission ist neben dem Rover Perseverance auch der Mars-Helikopter Ingenuity auf dem Roten Planeten gelandet. Vergangenes Jahr absolvierte die Drohne ihren ersten Flug und später viele weitere. Mit dem Start ins Jahr 2022 bereitet sich die fliegende Sonde auf einen weiteren vor. Die NASA verrät, was sie sich von dem Flug erhofft.

Mars-Helikopter der NASA fliegt auch 2022 weiter

Das Ziel des 19. Fluges bestehe darin, das Flussdelta des Jezero-Kraters zu erreichen. Damit soll Ingenuity die Bahnplanung des Mars-Rovers Perseverance unterstützen. Auf diese Weise wollen die Forscher:innen der NASA neuen wissenschaftlichen Entdeckungen näherkommen. Der Flug des Mars-Helikopters soll frühestens am Freitag, den 7. Januar, stattfinden und bringe die Sonde aus dem Süd-Séítah-Becken heraus, schreibt Martin Cacan, Ingenuity-Pilot am Jet Propulsion Laboratory (JPL) der NASA, in einem Statusupdate der Mission.

„Der Flug ist zwar kurz, aber der Start ist aufgrund des sandigen Geländes, auf dem sich der Hubschrauber derzeit befindet, eine Herausforderung. Ursprünglich wurde das Gebiet wegen des Mangels an Felsen ausgewählt, um eine sichere Landung zu ermöglichen. Tatsächlich ist das Gebiet aber so felsenarm, dass während der Landung von Flug 18 Warnungen wegen unzureichender Merkmale zur Verfolgung in der Bildnavigation ausgegeben wurden. Daher werden die Parameter für den Fehlerschutz aktualisiert, um das Risiko einer vorzeitigen Landung mitten im Steigflug zu verringern.“

Martin Cacan

Warum ist der Flug so wichtig?

Cacan zufolge sei Flug 19 notwendig, um dasselbe Gebiet zu erreichen, das das Team bereits beim neunten Flug ins Auge gefasst habe. Diesmal wolle es den Mars-Helikopter aber in die entgegengesetzte Richtung fliegen lassen. Grund dafür sei, dass es in diesem Teil von Séítah keine größeren Landeplätze gebe. Der Flug sei außerdem langsamer, weil die atmosphärische Dichte in den Sommermonaten geringer sei.

„Mit einer Spannweite von 63 Metern (207 Fuß) wird dieser Flug etwa 100 Sekunden bei einer Geschwindigkeit von 1 Meter pro Sekunde (2,2 mph) und einer Höhe von 10 Metern (33 Fuß) dauern, wobei 9 neue RTE-Bilder aufgenommen werden“, so der NASA-Pilot. Es bleibt abzuwarten, welche Entdeckungen der Mars-Helikopter machen wird.

Quellen: NASA

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.