Im Rahmen der Mars Science Laboratory (MSL)-Mission schickte die NASA mitunter den Mars-Rover Curiosity auf den Roten Planeten. Seit dessen Landung im Jahr 2012 untersucht das weitgehend autonome Fahrzeug Gestein und Strahlung auf dem Himmelskörper. Während der jüngsten Analyse pulverisierter Gesteinsproben machte der Rover einen überraschenden Fund. Wissenschaftler:innen der US-Weltraumbehörde gaben bekannt, dass gleich mehrere der Proben reich an Kohlenstoff seien. Dabei handele es sich um eine spezielle Art, die auf der Erde mit biologischen Prozessen in Verbindung gebracht wird.

Mars-Rover könnte Hinweise auf Leben entdeckt haben

Die Entdeckung dieser Spuren sei zwar „faszinierend“, deute aber nicht zwingend notwendig auf außerirdisches Leben hin. Immerhin gebe es bislang keinerlei Beweise für früheres oder gar heutiges Leben auf dem Mars. Mars-Rover wie Curiosity und Perseverance dienen mitunter der Suche nach weiteren Hinweisen. Diese könnten sich etwa in Form Gesteinsformationen äußern, die einst durch das Einwirken von Bakterien entstanden.

„Wir finden auf dem Mars Dinge, die äußerst interessant sind, aber wir bräuchten wirklich mehr Beweise, um sagen zu können, dass wir Leben identifiziert haben. Wir untersuchen also, was sonst die Kohlenstoffsignatur, die wir sehen, verursacht haben könnte, wenn nicht Leben.

Paul Mahaffy

Weitere Untersuchungen nötig

Am 18. Januar veröffentlichte das Team der NASA seinen Bericht zum Fund im Fachjournal Proceedings of the National Academy of Sciences. Das Team hinter der Entdeckung bietet gleich mehrere mögliche Erklärung für den Kohlenstoff an. Diese leiten sie mitunter von jenen Formen ab, in denen Kohlenstoffverbindungen auf der Erde auftreten. Das Team merkt aber an, dass beide Planeten so unterschiedlich sind, dass sich auf dieser Basis nicht unbedingt endgültige Schlüsse ziehen lassen.

„Das Schwierigste ist, sich von der Erde zu lösen und unsere Voreingenommenheit loszulassen und wirklich zu versuchen, die Grundlagen der Chemie, der Physik und der Umweltprozesse auf dem Mars zu verstehen.“

Jennifer L. Eigenbrode

Weitere Messungen und Analysen der Mars-Rover bleiben zunächst abzuwarten.

Quelle: Mars Exploration Program

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.