Veröffentlicht inScience

Laut Studie: Fahrer von Elektroautos sind dümmer als Benzinfahrer

Mit dem Fahren der Stromer wird eigentlich etwas Positives verbunden. Hinter dem Steuer könnten Forschenden zufolge allerdings Menschen mit einem geringeren IQ sitzen.

Mann lädt sein Elektroauto an der Ladesäule
u00a9 uflypro - stock.adobe.com

Wie funktioniert ein Wasserstoffauto?

Das ist die Funktionsweise eines Wasserstoffautos.

Der Umstieg auf ein Elektroauto klingt nach einer smarten Entscheidung. Immerhin schaden die Fahrzeuge der Umwelt deutlich weniger als es Benziner und dieselbetriebene Modelle tun. Eine Studie meldet dagegen eine eher ungewöhnliche Begleiterscheinung in Sachen IQ.

Bist du dümmer, wenn du ein Elektroauto fährst?

Das Vergleichsportal „Scrap Car Comparison“ hat schon im Januar und in Kooperation mit dem Forschungsunternehmen Censuswide eine Befragung von 2.024 Fahrer*innen von Benzinern, Diesel-Fahrzeugen und Elektroautos in Großbritannien durchgeführt. Diese mussten sich dafür zunächst einem IQ-Test unterziehen.

Ziel war es herauszufinden, welche Personen davon gemessen an Fabrikat, Farbe und Antriebsart am intelligentesten sind. Als Vergleich für eine entsprechende Bewertung zog man den durch eine andere Studie abgebildeten Durchschnitts-IQ heran, der weltweit und bei etwa zwei Dritteln der Bevölkerung zwischen 85 und 115 IQ-Punkten liegt. Wer dagegen über 130 Punkte erzielt, gilt als „hochbegabt“.

Anhand der Befragungsergebnisse berechnete man anschließend die durchschnittlichen IQ-Werte für verschiedene Gruppen von Autofahrern nach Marke, Farbe und Ausstattung des von Ihnen gefahrenen Fahrzeugs. Dabei kam man auch zu dem Schluss, dass Elektroautos und ein niedrigerer IQ einher zu gehen scheinen. 

Die Intelligenz von Autofahrer*innen im Überblick

Genauer heißt es dazu, dass sich Autofahrer*innen mit Benzinmotor als die intelligentesten erwiesen haben, wenn es darum geht, einen Blick auf den Kraftstofftyp und die Intelligenz zu werfen.

Dabei erreichten Fahrende von Benzinautos der Untersuchung zufolge einen durchschnittlichen IQ-Wert von 94,35, gefolgt von Hybrid- (93,89) und Dieselfahrern (92,91), während Fahrer*innen von Elektroautos mit einem Durchschnittswert von 90,19 an vierter Stelle lagen.

In den anderen Bereichen schnitten die Teilnehmenden übrigens mit den folgenden Werte ab. Dabei stach vor allem eine Automarke hervor:

Fabrikat (IQ in Punkten)

  1. Skoda: 99
  2. Suzuki, 98,09
  3. Peugeot: 97,79

Am schlechtesten und mit einem Wert von 88,58 schnitten Besitzer*innen eines Land Rovers ab.

Farbe (IQ in Punkten)

  1. Weiß: 95,71
  2. Grau: 94,97
  3. Rot: 94,88

Am schlechtesten und mit einem Wert von 88,43 schnitten Fahrer*innen eines grünen Autos ab.

Quellen: Scrap Car Comparison, Intellingence: „National IQs calculated and validated for 108 nations“ (2010)

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.