Veröffentlicht inScience

Forscher entdecken ältestes Wasser der Welt – dann probieren sie davon

In einer kanadischen Mine machten Geolog*innen den eindrucksvollen Fund. Zudem hat die Flüssigkeit einen speziellen Geschmack.

© Melissa - stock.adobe.com

30 Tage lang nur Wasser trinken: 5 Dinge, die sich am Körper verändern

Nur Wasser trinken – ist das nicht langweilig? Mag sein, doch die gesundheitlichen Verbesserungen sind es wert.

Schon 2016 machten Geologinnen und Geologen, die eine kanadische Mine untersuchten, einen ganz besonderen geologische Entdeckung. In einer Tiefe von etwa drei Kilometern stießen sie auf fließendes Wasser, das laut Tests mindestens zwei Milliarden Jahre alt ist.

Erstaunliche Entdeckung: Milliarden Jahre alte Quelle überrascht

Noch bemerkenswerter: Die Flüssigkeit war die ganze Zeit über isoliert und gilt als das älteste Wasser, das bislang auf der Erde gefunden wurde. Drei Jahre zuvor machten Forschende laut der BBC an derselben Stelle zwar eine ähnliche Entdeckung: etwa 1,5 Milliarden Jahre altes Wasser. Die Untersuchung 2016 führte ein weiteres Team allerdings zu einer tiefergelegten Quelle, die noch älter war.

Professorin Barbara Sherwood Lollar, die das Team leitete, das die Entdeckung machte, sagte dazu: „Wenn die Leute über dieses Wasser nachdenken, nehmen sie an, dass es sich um eine winzige Menge Wasser handeln muss, die im Gestein eingeschlossen ist. Aber in Wirklichkeit sprudelt es direkt auf uns zu. Diese Dinge fließen mit einer Geschwindigkeit von mehreren Litern pro Minute – das Wasservolumen ist viel größer, als man erwartet hat.“

Hinweise auf Lebensformen entdeckt

Die Forschenden fanden zudem chemische Spuren im Wasser, die von winzigen Einzellern hinterlassen wurden, die einst in der Flüssigkeit lebten. „Indem wir das Sulfat im Wasser untersuchten, konnten wir einen Fingerabdruck erkennen, der auf das Vorhandensein von Leben hinweist“, so Sherwood Lollar weiter.

Der Professorin zufolge können die Mikroben, die diese Signatur erzeugt hatten, dies nicht über Nacht getan haben: „Dies muss ein Hinweis darauf sein, dass in diesen Flüssigkeiten über einen geologischen Zeitraum hinweg Organismen vorhanden waren.“

Die Forschenden betonen, dass die Untersuchung derartiger Entdeckungen Hinweise darauf geben könnte, wo anderswo im Sonnensystem Leben vorkommen könnte, etwa in den Ozeanen auf den Eismonden von Saturn und Jupiter.

Lesetipp: Bizarrer archäologischer Fund unter Rom

So schmeckt das Wasser

Auf die Frage, wie das älteste Wasser der Welt schmeckt, gab Sherwood Lollar gegenüber CNN noch eine Antwort: „Wenn Sie ein Geologe sind, der mit Felsen arbeitet, haben Sie wahrscheinlich schon an vielen Felsen geleckt.“ Auch das Wasser schmeckte sie entsprechend an ihrem Finger ab.

Sie war auf der Suche nach einem salzigen Geschmack, denn salziges Wasser ist in der Regel älter. Zu ihrer großen Freude war das Wasser „sehr salzig und bitter“ und „viel salziger als Meerwasser“. Das ist nicht weiter verwunderlich, wenn man bedenkt, dass das Wasser über zwei Milliarden Jahre gereift war.

Quellen: BBC, CNN

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.