Veröffentlicht inScience

Archäologischer Fund enthüllt etliche Leichen am Polarkreis – der Grund überrascht selbst Forscher

Forschende haben im Leben nicht mit diesem archäologischen Fund gerechnet. Doch etliche Leichen zieren das finnische Lappland.

© Emrahgokcan - stock.adobe.com

Die 5 wichtigsten archäologischen Funde aller Zeiten

Jahrtausende menschlicher Kultur bringen auch nach langer Zeit immer wieder erstaunliche Erkenntnisse hervor.Wir zeigen dir die fünf wichtigsten archäologischen Funde aller Zeiten.

„Der Norden Europas ist ein magischer Ort“, erklärt der Archäologe Aki Hakonen im Zusammenhang mit dem archäologischen Fund, der vor kurzem im finnischen Lappland glückte. Die Region liegt am Polarkreis und ist für seine unwirtlichen Temperaturen aber auch atemberaubenden Nordlichter bekannt. Erstere sind auch ein Grund, warum die neuste Entdeckung so unerwartet war.

Archäologischer Fund enthüllt riesigen Friedhof

Unter den dicken Schnee- und Eisschichten barg das Team um Hakonen in der Region Tainiaro nämlich etliche Leichen. Schnell wussten die Expert*innen, dass es sich hierbei wohl kaum um die Spuren eines Massakers handelte. Stattdessen handelt es sich bei diesem archäologischen Fund um einen Friedhof von erstaunlicher Größe. Daran erscheint uns erst einmal nichts Besonderes. Schließlich müssen überall, wo Menschen leben, auch Menschen bestattet werden. Doch genau das macht den archäologischen Fund so unerwartet.

Die Studie, die unter der Leitung von Hakonen stattfand, legt nahe, dass die bestatteten Leichen aus der Steinzeit stammen. Forschende gingen jedoch bisher nicht davon aus, dass eine so große steinzeitliche Siedlung an einem derartig unwegsamen Ort auffindbar sein würde. Sollte im Folgenden wirklich bewiesen werden, dass dieser Friedhof bereits 6.500 Jahre alt ist, würde es sich hierbei um den nördlichsten Friedhof der Welt handeln, erklärt die Newsweek.

Ausgrabungsstätte lange ignoriert

Obwohl erste Entdeckungen in Tainiaro bereits in den 1950ern gemacht wurden, behandelte man das Gebiet eher stiefmütterlich in der Disziplin. „Die Stätte wurde praktisch in den Archiven vergraben. Es gibt mehrere Erwähnungen darüber und seiner 30–40 Bestattungen in hauptsächlich finnischen Archäologiebüchern und -papieren, aber das waren immer Randnotizen.“

Doch der archäologische Fund kann dem finnischen Lappland die Aufmerksamkeit zukommen lassen, die es verdient.“Wir gingen davon aus, dass wir weiter im Norden immer weniger spannende Dinge finden würden. Aber der Norden ist ein magischer Ort und birgt viele Überraschungen – Tainiaro ist nur eine davon“.

Er zeigt sich hoffnungsvoll das Tainiaro der Startschuss für die Erforschung des eropäischen Nordens direkt am Polarkreis sein könnte. „Wenn sich die Archäologie neu ausrichtet und den Norden nicht als Peripherie, sondern als eigenständigen Kernort von Bedeutung betrachtet, würden wir Zugang zu einem viel gründlicheren Verständnis der Vergangenheit der Menschheit erhalten“

Quelle: „A large fifth-millennium BC cemetery in the subarctic north of the Baltic Sea?“ (Antiquity, Dezember 2023), Newsweek

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.