Veröffentlicht inGesundheit

Experten raten: 3 Lebensmittel solltest du nie auf leerem Magen essen

Mit der richtigen Ernährung startest du energiegeladen in den Tag. Auf drei Lebensmittel solltest du zu diesem Zweck verzichten.

© exclusive-design - stock.adobe.com, orelphoto - stock.adobe.com [M]

Sind Chiasamen gesund?

Das “Superfood" Chiasamen erlebt seit vielen Jahren einen Hype. Besonders die reichhaltigen Nährstoffe werben die Chiasamen an. Aber wie gesund sind die Samen wirklich?

Die Reihenfolge beim Essen kann eine ungeahnte Rolle für eine gesunde Ernährung und einen energiegeladenen Körper spielen. Besondere Aufmerksamkeit solltest du dabei am Morgen legen – also, wenn du auf leerem Magen isst. Andernfalls können die falschen Lebensmittel Magen-Darm-Beschwerden verursachen oder Erkrankungen wie Sodbrennen verschlimmern.

Besser nicht auf leerem Magen – darum spielt die Ess-Reihenfolge eine Rolle

Erste Indizien, dass die Ess-Reihenfolge beliebter und bekannter Lebensmittel eine Rolle spielt, brachte ein fragwürdiges Experiment ein. Im Amerikanischen Bürgerkrieg zog sich ein Soldat eine Schusswunde im Bauch zu. Der Mann überlebte, aber das Loch im Bauch blieb. Dadurch gewannen Ärzte erste Einblicke in die Verdauung im Bauch. Durch jahrelange Beobachtungen erkannten sie, dass das Essen sich im Magen tatsächlich nicht vermischte, sondern in der Reihenfolge verdaut wurde, wie der Soldat es zu sich nahm.

Später führte der deutsche Physiologe Paul von Grützner ein ähnliches Experiment mit Mäusen durch. Er gab den Nagern verschiedenfarbige Nahrungshappen hintereinander und öffnete im Anschluss deren Bauchdecke. Auch hier war klar zu sehen, dass die Nahrungsschichten übereinander lagen und sich nicht etwa miteinander vermischen.

Anhand dieser Erhebungen entwickelte der Arzt Dr. Stanley Bass (1920 – 2017) eine empfohlene Reihenfolge zur Nahrungsaufnahme. Diese soll, so ein Fachbeitrag aus dem Zentrum der Gesundheit, Verdauungsbeschwerden vorbeugen oder gar beseitigen. Wenn man sich an diese Reihenfolge hält, stelle sich bereits nach wenigen Tagen eine gesunde Verdauung ein.

Nicht zuerst essen: Finger weg von Gemüse

Allgemein empfohlen ist eine Ernährung, die wenig verarbeitete Lebensmittel, aber dafür viel Obst und Gemüse enthält. Doch Letzteres ist zumindest auf nüchternem Magen nicht so hilfreich wie man denken sollte. Auch Bass empfiehlt, diverse Gemüsesorten erst an zweiter Stelle zu essen. Der Grund: Jede Lebensmittelgruppe verlangt vom Körper verschiedene Verdauungsenzyme.

Daher sollte man Lebensmittel also unvermischt und in von der Bass empfohlene Reihenfolge essen. Andernfalls kann der Magen nicht optimal arbeiten. Folgen könnten eine gewisse Schwere im Bauch oder andere Verdauungsprobleme sein. Schließlich sorgen besagte Enzyme dafür, die Lebensmittel im Magen zu zersetzen und bereits „gut verdaut“ an den Darm weiterzuleiten.

Lesetipp: Gesunde Ernährung kann einfach sein – wenn du diesen Trick anwendest

Joghurt: Kein gutes Frühstück für Personen mit Sodbrennen

Wer bereits einen angeschlagenen Magen hat, sollte darüber hinaus weitere Ernährungsfallen auf leerem Magen kennen, weiß der Medizinjournalist Gerrit Sonnabend. Er selbst war 10 Jahre lang Betroffener vom Reflux. Umgangssprachlich nennen wir diese Erkrankung Sodbrennen. Da seine Symptome äußerst diffus waren, dauerte es lange, bis er die Hilfe fand, die er brauchte. Der Gang zu verschiedenen Ärzten wurde durch eigene Recherchen ergänzt.

Durch diese stellte er fest, dass Joghurt keine optimale Ernährung für Betroffene von Sodbrennen darstellt. In seinem Beitrag erklärt er, dass Joghurt anders als Milch beim Herstellungsprozess einen sauren pH-Wert annehmen kann. Doch beim Sodbrennen ist der Magen ohnehin übersäuert, weswegen die Zugabe saurer Lebensmittel nur zu noch mehr Reizungen führt.

Doch selbst wenn du nicht vom Reflux betroffen bist, solltest du Joghurt nicht auf leerem Magen essen. Die Milchsäurebakterien reagieren sonst lediglich nur mit der ebenfalls sauren Magensäure. Das kann auch bei einem gesunden Körper zu einer zeitweisen Übersäuerung führen. In geringen Mengen oder vermischt mit Lebensmitteln, die einen neutralen oder hohen pH-Wert haben, sieht das jedoch wieder anders aus. Rosinen, Birnen und Aprikosen haben einen basischen pH-Wert und können die Frühstücksmahlzeit daher optimal ergänzen.

Überraschend: Frische Brötchen nicht empfohlen

Zu jedem guten Frühstück gehören für viele frische, warme Brötchen. Doch die enthaltene Hefe kann dem Magen zusetzen, erklärt der Sodbrennen-Medikamente-Hersteller Rennie. Allerdings solltest du hierbei bedenken, dass vor allem ein bereits angeschlagener Magen stark auf frische Brötchen reagieren kann.

Um Sodbrennen oder andere Beschwerden nicht zu verschlimmern oder aber vorzubeugen, kannst du dich jedoch eines einfachen Tricks bedienen: Iss langsam. Denn nicht nur die enthaltene Hefe kann den Magen ins Straucheln bringen. Auch das zu hastige Essen sorgt dafür, dass Brötchen und Co. nur mäßig gekaut im Magen ankommen. Dabei beginnt der Verdauungsprozess bereits beim Kauen im Mund.

Langsames und gründliches Kaufen von Brot kann daher den Magen bei seiner Aufgabe ungemein unterstützen. Zudem hat diese Herangehensweise noch weitere Vorteile für dich: Wenn du gründlich kaust, liegt dir dein Frühstück nicht so schwer im Magen. Außerdem setzt dann schon beim Essen das Sättigungsgefühl ein, sodass du nicht zu viel isst und dein Magen entsprechend zu voll ist.

Quellen: Zentrum der Gesundheit, Refluxgate, Rennie, eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.