Streaming 

Musikstreaming: Das sind die Kosten & so umgehst du sie am cleversten

Musikstreaming: Das sind die Kosten & so umgehst du sie am cleversten

Musikstreamingdienste haben sich endlich auf dem Markt etabliert. Denn Flatrates für den Konsum von Inhalten sind wieder in. Wir zeigen dir, wie du an den niedrigen Preisen noch mehr sparen kannst.
Mo, 15.04.2019, 16.16 Uhr

Musikstreaming: Das sind die Kosten & so umgehst du sie am cleversten

Beschreibung anzeigen
Musikstreamingdienste haben sich endlich auf dem Markt etabliert. Denn Flatrates für den Konsum von Inhalten sind wieder in. Wir zeigen dir, wie du an den niedrigen Preisen noch mehr sparen kannst.

Netflix hat Streaming populär gemacht, auch im Musikbereich. Und der brauchte auch dringend ein funktionierendes neues Geschäftsmodell ohne physische Tonträger. Mittlerweile gibt es einige Musik-Flatrates, für die du rund 10 Euro im Monat zahlen kannst, allen voran Spotify. Du kannst aber auch noch günstiger an sie herankommen. Wir zeigen dir, mit welchen Tipps und Tricks du richtig Kosten beim Musikstreaming einsparen kannst.

Musikstreaming: Kosten sorgen für gute Erlöse

Die CD scheint längst tot zu sein und auch der Vinyl-Hype nimmt wieder ab, jedenfalls, wenn es nach den neuesten Zahlen des Bundesverbandes Musikindustrie geht. In beiden Bereichen sanken die Erlöse im Jahr 2018 – zugunsten des Hoffnungsträgers Streaming.

Anbieter wie Spotify, Deezer und Apple Music scheinen Kunden mit monatlichen Abos um die 10 Euro ein gutes Angebot zu machen. Das sorgt zwar nicht für ein Ende der illegalen Downloads, aber für einen stolzen Marktanteil von 46,4 Prozent. Musikstreaming dominiert die Branche, die neue Geschäftsmodelle auch dringend nötig hatte.

Als Nutzer willst du aber natürlich ständig wissen, ob du nicht noch mehr aus deinen digitalen Angeboten herausholen kannst. Deshalb zeigen wir dir, wie du beim Musikstreaming Kosten sparen kannst, sogar über die Flatrates hinaus.

Musikstreaming-Kosten: Das sind sie und so sparst du sie dir

Wir haben dir die Musikstreaming-Kosten zusammengestellt, inklusive der besten Tipps und Tricks, mit denen du sie eindämmen kannst – übersichtlich geordnet nach den beliebtesten Streamingdiensten. Spezielle Rabatte zum Sparen findest du im Anschluss.

Amazon Music Unlimited

Was bietet der Dienst? Zugriff auf mehr als 50 Millionen Songs, Tausende Playlists, personalisierte Radiosender, Live-Audiostreams von zum Beispiel der Bundesliga, Musik auf Abruf, unbegrenzt und werbefrei, neue Alben und Songs zum Erscheinungstag, Kompabilität mit Amazon Alexa, nicht zu verwechseln mit Prime Music

Wie teuer ist das Abo? Für Prime-Mitglieder 7,99 Euro/Monat, 9,99 Euro/Monat für Nicht-Prime-Mitglieder

Wie kannst du sparen? Sicher dir noch bis zum 19. April 2019 die Möglichkeit, Amazon Music Unlimited drei Monate kostenlos zu testen.

Apple Music

Was bietet der Dienst? Zugriff auf 50 Millionen Songs, Tausende Playlists, Download-Möglichkeit, Offline-Modus, Kompatibilität mit der iTunes-Mediathek und Siri, viele koppelbare Geräte (auch Android), Freunde-Mixes, exklusive und originale Inhalte, auch mitunbegrenzt und werbefrei

Wie teuer ist das Abo? 9,99 Euro/Monat

Wie kannst du sparen? Im Gegensatz zu anderen Musikstreamingdiensten bietet Apple eine dreimonatige, kostenlose Testphase. Und auch danach kannst du monatlich 2 Euro weniger für dein Abo bezahlen, allerdings musst du dich länger an den Dienst binden. Schick dir selbst eine Apple-Music-Geschenkkarte per E-Mail zu und löse sie für ein Jahresabonnement ein. So zahlst du statt 120 Euro nur 99 Euro, was einem Monatspreis von 8,29 Euro entspricht. Ähnlich geht das auch mit rabattierten iTunes-Karten, die du in Supermärkten häufig findest.

Deezer

Was bietet der Dienst? Über 53 Millionen Songs und Tausende Hörbücher, Tausende Playlists, individualisierte Playlists, Download-Möglichkeit, Offline-Modus, viele koppelbare Geräte

Wie teuer ist das Abo? Es gibt verschiedene Pakete: Deezer Free für 0 Euro/Monat, Deezer Premium für 9,99 Euro/Monat und Deezer Family für 14,99 Euro/Monat

Wie kannst du sparen? Ähnlich wie bei Apple Music kannst du auch die Kosten des Musikstreamingdienstes Deezer einsparen. Einmal abgesehen von unregelmäßigen Rabattaktionen für Testphasen, kannst du über Guthabenkarten bezahlen. Holst du dir ein Jahresabo, musst du nur 99,90 Euro statt 119,88 Euro zahlen.

Google Play Music

Was bietet der Dienst? Für zahlende Abonnenten: Mehr als 35 Millionen von Songs, Tausende Podcasts und Radiosender, Download beliebig vieler Titel, Offline-Modus, unbegrenzt und werbefrei, YouTube Premium-Abo inklusive

Wie teuer ist das Abo? 9,99 Euro/Monat

Wie kannst du sparen? Abgesehen von einem kostenlosen Probemonat lockt Google immer wieder mit Angeboten für seinen hauseigenen Musikstreamingdienst Play Music, zum Beispiel mit 90 kostenfreien Tagen für Neukunden.

Napster

Was bietet der Dienst? Über 50 Millionen Songs, Tausende Hörbücher und Radiosender, Künstler-Channels, Offline-Modus, viele koppelbare Geräte (auch im Auto und Home Entertainment System integrierbar), unbegrenzt und werbefrei

Wie teuer ist das Abo? 9,95 Euro/Monat

Wie kannst du sparen? Auch Napster bietet einen kostenlosen Probemonat, derzeit gibt es sogar drei Monate für einmalig 1 Euro. Wenn dir diese gesparten Kosten für den Musikstreamingdienst langfristig nicht reichen, haben wir eine Alternative: Wie netzwelt berichtet, enthält Aldi life Musik denselben Funktionsumfang und Musikkatalog für nur 8 Euro pro Monat. Beide Unternehmen kooperieren nämlich.

Spotify

Was bietet der Dienst? Spotify Free bietet ausschließlich Shuffle Play / Spotify Premium: Über 35 Millionen Songs, Tausende Hörbücher und Radiosender, Offline-Modus, direkte Wiedergabe von Songs, beliebiges Überspringen von Songs, unbegrenzt und werbefrei

Wie teuer ist das Abo? 9,99 Euro/Monat

Wie kannst du sparen? Klar, mit dem kostenlosen Testmonat von Spotify Premium, der manchmal auf 60 Tage erhöht wird. Bist du Vodafone-Kunde, kannst du den Musikstreamingdienst derzeit sogar drei Monate lang kostenlos testen. Außerdem empfehlen sich Guthabenkarten aus Supermärkten, die auch Bestandskunden einen zusätzlichen Rabatt verschaffen können. Wir zeigen dir zusätzlich, wie du Spotify besser gratis nutzt.

Tidal

Was bietet der Dienst? Über 60 Millionen Songs, exklusive Interviews und 240.000 Videos, Tausende Playlists, Offline-Modus, Livestreams von Konzerten und anderen Events, Zugriff auf Tickets, Meet and Greets, Behind-the-Scences-Inhalte, neue Alben und Songs zum Erscheinungstag oder früher, viele koppelbare Geräte, unbegrenzt und werbefrei

Wie teuer ist das Abo? 9,99 Euro für Tidal Premium, 19,99 Euro für HiFi Premium mit besserer Soundqualität

Wie kannst du sparen? Indem du deinen kostenfreien Testmonat von Tidal startest. Oder wenn du Congstar-Kunde bist: Die Partnerschaft beider Unternehmen bringt dir dauerhaft 10 Prozent Rabatt auf dein Tidal Premium-Abo und zusätzlich sechs kostenlose Monate – wenn du einen Smart- beziehungsweise AllNet-Tarif bei Congstar hast.

Noch mehr Spar-Möglichkeiten

Neben den üblichen Probemonaten und Rabattkarten gibt es noch ein paar Möglichkeiten, um die Musikstreaming-Kosten einzusparen.

So bieten Amazon Music (Prime / Unlimited), Apple Music, Deezer, Google Play Music, Spotify und Tidal einen Familientarif an. Damit lässt sich teilweise die Hälfte des normalen Abopreises sparen. Nutzt du beispielsweise mit sechs Familienmitgliedern ein 15 Euro teures Abo, zahlt jeder von euch monatlich nur 2,50 Euro.

Eine Musik-Flatrate für Studenten haben derzeit Amazon Prime Music, Apple Music, Deezer, Spotify und Tidal im Programm. Allerdings benötigst du einen entsprechenden Immatrikulationsnachweis.

Fazit: Spar beim Streaming, auch bei Musik

Auch im Musikbereich sind die Streamingangebote mittlerweile vielfältig. Neben den Kosten fürs Musikstreaming solltest du auch darauf achten, dass du dabei Daten sparst. Wir haben übrigens auch den Spotify-Konkurrenten YouTube Music getestet.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen