Streaming 

Gehen die Brüste in die 2. Runde? So wahrscheinlich ist eine Fortsetzung von "The I-Land"

Wird es eine Fortsetzung von der Netflix-Serie "The I-Land" geben, obwohl diese bei den Zuschauern floppte?
Wird es eine Fortsetzung von der Netflix-Serie "The I-Land" geben, obwohl diese bei den Zuschauern floppte?
Foto: Netflix
Es hätte alles so gut laufen können: Die neue Netflix-Serie “The I-Land” sollte der neueste Hit für Netflix werden. Doch Nutzer urteilten, sie sei schlecht und sexistisch. Kommt trotzdem eine zweite Staffel?

Mit großen Erwartungen ging im letzten Monat die neue Netflix-Serie “The I-Land” an den Start. Die Serie versprache eine spannende Mischung aus Science-Fiction, Fantasy und Horror zu sein. Viele Genre-Kenner sahen bereits im cleveren Trailer zur ersten Staffel Anleihen aus Mystery-Serien wie “Lost” und “Black Mirror”. Doch an die Qualität dieser Serien kommt die Streaming-Serie nie heran. Die Serie floppte bei Zuschauern massiv – doch wie wahrscheinlich ist eine zweite Staffel der Serie? Wir verraten es.

Video: The I-Land auf Netflix Trailer

"The I-Land" Staffel 2: Neuauflage durch Netflix – trotz Verriss?

Es sieht nicht danach aus, als werde es eine konventionelle zweite Staffel von "The I-Land" geben. Denn: Diese wurde von Anfang an als "limited series" ausgewiesen. Dies bestätigte auch Netflix Frankreich via Twitter: "Es gibt keine Fortsetzung. Es ist eine Mini-Serie. Also nur eine einzige Staffel."

Allerdings generierte die Mini-Serie enorm viel Aufmerksamkeit und internationales Interesse. Aufgrund dessen ist es vorstellbar, dass "The I-Land" beispielsweise als interaktives Special a la "Black Mirror" zurückkommen könnte. Innerhalb der Serie sprach ein Juror beispielsweise davon, dass die Simulation eine Abfolge von Entscheidungen ist, somit würde sich diese als ein eigenes Special natürlich anbieten, berichtet TVMovie.

“The I-Land” floppt massiv bei Zuschauern auf Social Media

"The I-Land" nach einem Konzept von Independent-Regisseur Neil LaBute (“In the Company of Men”) sollte für Netflix der nächste Publikumshype werden. Doch die mit Natalie Martinez, Alex Pettyfer und Kate Bosworth in den Hauptrollen besetzte Mystery-Serie floppte bereits mit der ersten Folge bei den Zuschauern. Das belegen die zahlreichen Tweets, in denen die Nutzer ihren Frust mit der Netflix-Serie rauslassen. Sie sei vor allem total dämlich und sexistisch.

Die Netflix-Serie, in der mehrere Fremde ohne irgendeine Erinnerung auf einer mysteriösen Insel aufwachen und bald um ihr Leben kämpfen müssen, wird vor allem für die unsinnigen Drehbücher, die stark objektivierende Inszenierung der weiblichen Darsteller und für die sehr einfältigen Figuren in der Geschichte kritisiert. Einige behaupten sogar, “The I-Land” sei gut, gerade weil sie so schlecht sei. Nur wenn man sie nicht ernst nehme, wäre sie ertragbar.

Eine Vergewaltigung in “The I-Land” sorgt für Irritation

Den Preis für die schlimmste Szene in einer Netflix-Serie gewinnt für die Zuschauer die, in der die von Natalie Martinez gespielte Hauptfigur von einem Mann (Alex Pettyfer) nahezu vergewaltigt wird. Die Begründung für sein Handeln ist die, dass es auf dieser Insel so etwas wie Vergewaltigung nicht geben würde, sondern nur Sex. Wie das Sinn machen soll, fragen sich die Nutzer und weisen auf die Kamera hin, die die Schauspielerin Martinez oft auf ihre üppigen Brüste reduziere.

Wie kam die neue Netflix-Serie “The I-Land” bei dir an? So vielversprechend war der Trailer zu "The I-Land" auf Netflix. Das sind vier bessere Mystery-Serien auf Netflix. Auch der neue Netflix-Film "Tall Girl" (deutscher Titel: "Wie Jodi über sich hinauswuchs") sorgt für Aufregung auf Social Media.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen