Apps 

Wegen EU-Datenschutzreform: Security-Check für Apps

Bald auf für Apps: Security-Checks.
Bald auf für Apps: Security-Checks.
Foto: imago
Ab Mai 2018 gelten europaweit neue Datenschutzvorgaben. Eine Wiener Agentur möchte deshalb Sicherheits-Checks für Apps anbieten.

Die Mobile Marketing Agentur IQ Mobile bietet Apps, vor allem aus dem Finanz-Bereich, eine Begutachtung an, ob sie alle Erfordernisse für die EU-Datenschutzreform erfüllen. Bei einem Sicherheits-Check soll Unternehmen die Möglichkeit gegeben werden, sich auf die Neuerungen im Datenschutzgesetz rechtzeitig vorzubereiten.

IQ Mobile möchte mit dem Angebot Unternehmen aller Größen ansprechen. Die Agentur bietet ein mehrstufiges Bezahlungsmodell mit unterschiedlichem Feature-Angebot, welches mit einem Preis von 970 Euro beginnt und bei 9100 Euro endet. Der Check sei zusammen mit Offensive Security Certified-Experten entwickelt worden, so das Unternehmen.

Apps fit für die Reform machen

Wer eine App entwickelt, der müsse die mobile Anwendung bereits in der Entwicklungsphase kontinuierlich auf mögliche Schwachstellen – etwa im Quellcode – abklopfen und mögliche Einfallstore für Cyber-Kriminelle rechtzeitig schließen, heißt es dazu in einem Blogeintrag. Erst dann sei eine App bereit für den Einsatz und für die Veröffentlichung in den App Stores.

Die Datenschutzreform bringt grundlegende Änderung in der Behandlung von Kundendaten mit sich. Ein Gesetzesbruch soll durch Geldstrafen in Millionenhöhe verhindert werden. Das Gesetz soll im Mai 2018 in Kraft treten. Dieser Zeitpunkt setzt wie berichtet viele Firmen unter Druck.

Apps 

Mit neuem Update: Whatsapp erlaubt Nutzern den Versand aller Dateiformate

WhatsApp versorgt iOS- und Androidnutzer nach und nach mit einem neuen Update.
WhatsApp versorgt iOS- und Androidnutzer nach und nach mit einem neuen Update.
Foto: Pixabay

Mit der neuen Version wird die Datenfreiheit für die Nutzer freigeschaltet. Die Neuerungen werden für iOS & Android zur Verfügung gestellt.

Mehr lesen