Apps 

Google Maps-Alarm: Diese Warnung solltest du auf keinen Fall ignorieren

Auf den neuen Google Maps-Alarm solltest du achten.
Auf den neuen Google Maps-Alarm solltest du achten.
Foto: imago images / ZUMA Press
Eine besondere Google Maps-Funktion soll dich vor Gefahr warnen. Wird dir das Signal angezeigt, solltest du es nicht ignorieren.

Der Kartendienst Google Maps hat ein Feature, das dir womöglich noch gar nicht bekannt ist: Es löst bei Gefahr einen Alarm aus. Bekommst du dieses Signal, solltest du dich also unbedingt in Sicherheit bringen.

Google Maps-Alarm: Darum geht es im Detail

Benutzt du Google Maps häufig auch außerhalb deines Alltags, könnte dir der Dienst in gefährlichen Situationen womöglich das Leben retten. Ein bereits im September 2019 integriertes Feature verleiht der App nämlich die Fähigkeit, bei Naturkatastrophen Alarm zu schlagen.

Anfänglich war der Google Maps-Alarm nur in Indien verfügbar, das Feature könnte aber durchaus auch für deutsche Nutzer ausgerollt werden, da es in Teilen Europas auf jeden Fall schon gentuzt werden kann. So beispielsweise in Spanien, wo der Google Maps-Alarm zum Beispiel vor Überschwemmungen warnt.

So funktioniert der Google Maps-Alarm bei Naturkatastrophen

Wie genau das funktioniert, ist recht einfach, erklärt jedoch auch, warum der Google Maps-Alarm am Ende nicht überall nutzbar sein könnte: Wird auf Googles Servern eine Naturkatastrophe gemeldet, wird diese auch automatisch in Google Maps angezeigt. Dafür benötigt Google allerdings Informationsquellen für Details zu auftretenden Naturkatastrophen in den entsprechenden Ländern.

Je nach Art der Bedrohung erscheint ein anders Icon. Im Fall einer Überschwemmung zeigt der Google Maps-Alarm auf der Karte dann zum Beispiel drei gewellte Linien auf rotem Untergrund an. Dazu kommt eine Warnung in Schriftform. Führt deine ursprüngliche Route zudem durch das Gebiet, in dem die Naturkatastrophe auftritt, wirst du von Google Maps automatisch umgeleitet.

Wann der Google Maps-Alarm zu dir kommt, ist unklar

Ob beziehungsweise wann für dich der Google Maps-Alarm verfügbar wird, steht noch nicht fest. Über welche Arten dich der Kartendienst am Ende warnen wird, soll ebenfalls noch unklar sein. Denkbar wären alle Naturkatastrophen von der Überschwemmung über Waldbrände und Erdbeben bis hin zu Tornados und Orkanen.

Abgesehen vom Google Maps-Alarm hat die App inzwischen aber noch zahlreiche andere praktische Funktionen. So kann dir Google Maps dein Tempolimit anzeigen. Und selbst Rabatte in Restaurants findest du dank Google Maps leicht heraus. Und selbst das Standortteilen über Google Maps-Funktion hat einen neuen Anstrich bekommen.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen