Apps 

Mini-Rechner mit Apps: So installierst du Android auf deinem Raspberry Pi

Ist das notwendige Zubehör vorhanden kann Android auf einem Raspberry Pi installiert werden.
Ist das notwendige Zubehör vorhanden kann Android auf einem Raspberry Pi installiert werden.
Foto: Raspberry Pi Foundation
Etwas für Tüftler und Programmierer: Man kann Android auf einem Raspberry Pi installieren. Aber sollte man das auch tun?

Vielen ist gar nicht bewusst, dass sie ihren Raspberry Pi-Computer auch mit dem Google Betriebssystem Android bespielen können. Es ist jedoch möglich und dazu benötigt man noch nicht einmal viele Vorkenntnisse oder teures Equipment. So installierst du Android auf deinem Raspberry Pi.

Android und Raspberry Pi ist ja toll, aber was ist das eigentlich?

Ursprünglich war der Mini-PC Raspberry Pi dazu gedacht, einer jüngeren Zielgruppe das programmieren schmackhaft zu machen und ihre Liebe zur Technik anzuregen. Deshalb verkaufte die britischen Raspberry Pi Foundation den Computer nach dem Erscheinen 2012 auch schon ab 5 Euro. Der kleine Rechner erfreute sich so großer Beliebtheit, bis 2018 wurden 22 Millionen Stück verkauft, dass zahlreiche Zubehör- und Softwareangebote um ihn herum aus dem Boden sproßen. Hauptsächlich wurden auf Linux-basierende Betriebssysteme gebraucht und nur wenigen ist bekannt, dass man den Raspberry Pi auch mit Android benutzen kann.

Dafür benötigst du einen Mac oder einen PC mit SD-Kartenschlitz, eine SD-Karte, am besten mit 16 Gigabyte Speicherplatz, sowie Maus, Tastatur und Netzwerkkabel für den Raspberry Pi. Dieser sollte mindestens ein Modell B oder Modell B+ sein. Einschränkend muss hier allerdings festgehalten werden, dass die Installation von Android auf einem Raspberry Pi eher etwas für Tüftler ist, die Lust auf ein kleines Experiment haben. Denn die Bedienung von Android mit Maus und Tastatur ist vergleichsweise kompliziert und die Einrichtung der Google Play-Dienste ist nahezu unmöglich.

So installierst du Android auf einem Raspberry Pi

Um Programme von Android auf einem Raspberry Pi nutzen zu können, benötigst du die für einen Raspi angepasste Version 15.1 von LineageOS. Der Entwickler KonstaKANG hat diese so modifiziert, dass man auch mit Maus und Tastatur die für einen Touch-Screen gedachten Applikationen nutzen kann.

  1. Stecke die SD-Karte in den dafür vorgesehenen Schlitz.
  2. Lade die aktuelle Version von LineageOS für den Raspi hier herunter.
  3. Installierte zudem die neuste Version von Etcher herunter, die du hier bekommst.
  4. Entpacke das LineageOS-Programm und starte Etcher.
  5. In Etcher klickst du auf “Select Image” und gehst dann in den entpackten Ordner um dort das Image von Android für den Raspberry Pi auszuwählen.
  6. Klicke in Etcher auf “Select Drive” und wähle die gewünschte SD-Karte aus.
  7. Klicke auf “Flash”, um die Installation von Android für den Raspberry Pi zu beginnen.

Anschließend musst du nur noch die SD-Karte in deinen Raspi stecken, das Zubehör anschließen und den Rechner starten. Dort sollte sich dann das Startmenü von LineageOS öffnen, welches damit beginnen sollte, Android auf dem Raspberry Pi zu installieren. Ist dies vollbracht, müsste sich der Assistent von LineageOS öffnen und dich durch den Einrichtungsprozess führen. Nun hast du das neue Betriebssystem auf deinem Mini-Rechner installiert.

Drei weitere interessante Ideen für deine kommenden Raspberry Pi-Projekte findest du hier. Und wenn es doch einmal etwas anderes sein soll gibt es natürlich auch spannende Raspberry Pi-Alternativen.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen