Nicht immer sind berüchtigte Anwendungen wie Facebook oder WhatsApp die Überltäter auf deinem Smartphone. Auch wenn beide bereits mehrfach wegen Gefährdung der Privatsphäre in der Kritik standen, ist es Experten zufolge doch eine andere Social-Media-Plattform, deren Applikation nicht sicher genug ist. Eine solche iPhone-App zu löschen, wird empfohlen, selbst wenn es sich wie in diesem Fall um die beliebte TikTok-App handelt.

TikToks iPhone-App löschen? Experte sagt „ja“

TikTok als iPhone-App zu löschen, ist aus verschiedenen Gründen keine schlechte Idee. Schon vor Monaten geriet die Social-Media-Anwendung stärker in den Fokus, als sie als Deckmantel für Spionage bezichtigt wurde. In den USA erklärte der heutige Ex-Präsident Donald Trump die Video-Plattform damals sogar zur nationalen Bedrohung und strebte die Verbannung der Anwendung an.

Während eine derartige Beurteilung von Trump weniger glaubwürdig wirkt, gibt es Sicherheitsexperten wie Heinrich Long von Restore Privacy, der TikTok nicht nur für Unternehmen, sondern auch für den einzelnen Nutzer als eine potenzielle Gefahr einstuft. Die iPhone-App zu löschen, empfiehlt er daher zu 100 Prozent.

Dass die Bedenken weiterhin aktuell sind, zeigt die am 27. Februar 2021 zu einem Vergleich gebrachte Sammelklage wegen Datenschutzverletzung gegen TikTok in den USA. Das Unternehmen Bytedance, das hinter der Anwendung und Plattform steht, hatte sich zu einer Zahlung von 92 Millionen US-Dollar bereit erklärt. Vorgeworfen wurde TikTok laut heise.de das „illegale Erheben und Verwenden persönlicher Daten minderjähriger TikTok-Nutzer“.

Diese Daten sammelt die TikTok-App

Sollte das allein nicht reichen, um zumindest darüber nachzudenken, TikToks iPhone-App zu löschen, kann es helfen, einen Blick auf die von ihr gesammelten Informationen zu werfen. Auf die Social-Media-Anwendung zu verzichten, kann ein drastischer, aber guter Schritt sein, wenn du deine Privatsphäre sicher wissen willst. Immerhin soll die Anwendung folgende Daten erfassen:

  • Standort
  • Telefonmodell
  • Betriebssystem
  • Informationen darüber, welche Videos Nutzer anschauen und kommentieren
  • Muster der Tastaturnutzung

Ansonsten soll sich die Anwendung Methoden bedienen, die schon von Facebook bekannt sind, um optimal auf den Nutzer und sein Verhalten abgestimmte Werbung schalten zu können. Zumindest in einigen Punkten ist es demnach ratsam, darüber nachzudenken, die iPhone-App zu löschen.

Willst du zusätzlich und präventiv auf deinem Handy Spionage-Apps erkennen, gibt es Mittel und Wege. Zum Beispiel können mindestens diese drei Anwendungen als Spionage-Apps durchgehen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.