Seit dem 15. Mai 2021 sind User:innen dazu angehalten, den neuen WhatsApp-AGB zuzustimmen. Wer das nicht tut, dem drohen künftig eingeschränkte Funktionen beziehungsweise eine Kontosperrung. Als wäre das nicht genug, ist der Zugriff, den WhatsApp auf die Daten seiner Nutzerschaft verlangt, enorm umfangreich. Willst du genau wissen, was der Messenger von dir weiß, hast du zwei Möglichkeiten, nachzuschauen.

WhatsApp: Diese Daten will der Messenger von dir

Dass es WhatsApp weltweit auf eine Rekordzahl von mehr als zwei Milliarden aktiven Konten geschafft hat, würde eigentlich vermuten lassen, dass die Anwendung auch ein gewisses Maß an Vertrauen verdient. Wie die vergangenen Jahre gezeigt haben, ist dem allerdings keineswegs so.

Die Fälle, in denen WhatsApp aufgrund mangelnden Datenschutzes kritisiert wurde, sind zahlreich und auch auf die Verbindung zu Facebook zurückzuführen. Die genaue Menge, die WhatsApp an Daten sammeln kann, zeigt dir die App selbst oder ein Umweg über den App Store von Apple.

#1 WhatsApp-Daten einsehen am Handy

Hast du WhatsApp auf dem Smartphone, kannst du das App-Icon dazu nutzen, Einsicht in die über dich gesammelten WhatsApp-Daten zu nehmen. Zwar erfährst du hier nicht, welche Informationen im Detail über dich zusammengetragen werden. Du lernst aber, in welchen Bereichen der Messenger rumschnüffeln darf und kannst diese Berechtigungen falls nötig zumindest zurücknehmen.

  • Halte das App-Icon von WhatsApp gedrückt.
  • Tippe auf das klein „i“ im Kreis oben rechts im Popup-Fenster oder auf „App-Details“. Was dir hier angezeigt wird, hängt von deinem Handy und Betriebssystem ab.
  • Gehe zu „Berechtigungen“. Hier siehst du zunächst, welche Zugriffe du WhatsApp auf deine Daten bereits erteilt hast und welche von dir abgelehnt wurden. Die angezeigte Zahl ist allerdings bei weitem noch nicht alles.
  • Tippe auf das Drei-Punkte-Menü oben rechts und wähle „Alle Berechtigungen“ aus.
  • Hier findest du mehr als 40 Berechtigungen, die der Messenger je nach Auswahl der zugelassenen Zugriffe bekommen kann.

#2 WhatsApp-Daten einsehen im Apple App-Store

Auch der App Store von Apple offenbart mittlerweile, welche Daten der Messenger von seinen Nutzer:innen verlangt. Der Grund: Apple hat es Entwicklern verboten, Anwendungen ohne transparente Angaben zu geforderten Zugriffen im App-Store anzubieten. Entsprechend dazu verpflichtet ist auch der Messenger. Du kannst die von WhatsApp gesammelten Informationen dabei ganz einfach im App-Store anschauen.

Aktuelle WhatsApp-News

Hast du den neuen Richtlinien des Messengers schon zugestimmt? Das passiert wirklich, wenn du „Nein“ zu den neuen WhatsApp-AGB sagst. Zumindest an anderer Stelle fällt die App ab und zu auch noch positiv auf. So gibt es nach einem Update die Möglichkeit, WhatsApp-Sprachnachrichten vor dem Senden noch einmal anzuhören.

Neueste Videos auf futurezone.de