In Deutschland nutzen unzählige Menschen genau eine App für das Verschicken von Nachrichten, Bildern und Co. Eben jene Personen dürfen für 2022 gleich auf eine ganze Reihe an neuen WhatsApp-Funktionen hoffen. Mindesten fünf davon stehen bereits fest und sollen die Nutzung des von Facebook betriebenen Messengers erleichtern.

5 neue Funktionen für WhatsApp 2022

Es gibt einiges zu entdecken bei Facebooks Messenger, darunter viele Features für Nachrichten, Chats, Gruppen und Fotos. Trotz der bereits jetzt großen Zahl an bevorstehenden Funktionen und Verbesserungen darfst du allerdings davon ausgehen, dass WhatsApp 2022 noch deutlich mehr zu bieten haben wird als die Folgenden.

#1 WhatsApp ab 2022 auf mehreren Geräten verwenden

Die „Multi-Geräte-Beta“ gibt es schon seit dem vergangenen Jahr. Damit kannst dann zum Beispiel WhatsApp auf Tablet und Handy parallel nutzen. Insgesamt solle sogar vier Geräte gleichzeitig möglich sein.

Was neu dazu kommt in diesem Jahr: Es wird nicht mehr nötig sein, das Smartphone in der Nähe zu haben, um Facebooks Messenger anderweitig zu verwenden. Erst wenn du zwei Wochen nicht auf WhatsApp zugreifst, sollst du dich per Handy für eine weitere Verbindung erneut verifizieren müssen.

#2 Anzeige beim Online-Status wird erweitert

Um zu verhindern, dass Fremde zu viele Informationen über dich erhalten, soll WhatsApp 2022 eine erweiterte Auswahlmöglichkeit für Kontakte erhalten. Diese erlaubt es, genau festzulegen, für wen dein Online-Status bei WhatsApp sichtbar ist.

#3 Bessere Qualität beim Verschicken von Fotos

Nicht unwesentlich könnte die Verbesserung ausfallen, die Facebooks Messenger für Bilder und Videos angedacht hat. Eine neue Filterfunktion für WhatsApp-Bilder soll in diesem Jahr mehr Möglichkeiten bieten. Darunter zum Beispiel die Option, bestmögliche Qualität aus deinen Aufnahmen herauszuholen.

#4 Verbesserte Nutzung und Bedienung von Sprachnachrichten

Wer aktuell eine gesprochene Nachricht abhören möchte, kann dies nur in dem Chat tun, in dem sie verschickt wurde. Künftig soll sich das laut t-online ändern. Für WhatsApp ist 2022 eine Entkopplung von Sprachnachrichten geplant. Das bedeutet, dass du diese auch nach Verlassen des Chats abhören kannst. Dazu kommt eine Pause-Funktion für die Aufnahme.

#5 Ausgebaute Gruppenfunktion und Admin-Rechte

WhatsApp will 2022 sogenannte „Communites“ einführen, berichtet t-online weiter. Dabei handelt es sich um eine Art übergeordnete Gruppe, in der mehrere andere Gruppen Platz finden. Um das zu realisieren, sollen auch Administratoren mehr Rechte erhalten. Diese können dann beispielsweise Nachrichten aus den Gruppen anderer Nutzerinnen und Nutzer entfernen.

Der Facebook-Messenger ist übrigens nicht der einzige Dienst, der in diesem Jahr Neuerungen erfährt. So gibt es neben jenen für WhatsApp 2022 neue Smartphone-Trends. Andere Entwicklungen zeigen die Techniktrends 2022 auf der CES.

Quellen: eigene Recherche, t-online.de

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.