Der Suchmaschinenkonzern Google hat im Laufe der vergangenen zwei Jahrzehnte eine beachtliche Infrastruktur aufgebaut. Ihr gehören neben diverser Hardware auch Betriebssysteme sowie dazu passende Anwendungen an. Da ist es gar nicht mal so einfach den Überblick zu behalten. Hin und wieder benötigt daher auch ein Unternehmen dieser Größenordnung Hilfe von außen. Auch auf die Sicherheitsrisiken in einigen Google-Apps wurde das Team von Externen aufmerksam gemacht.

Google-Apps: 26 Lücken in Chrome geschlossen

Konkret betrifft das jüngste Update die Google Chrome-App für den Desktop. „Dieses Update enthält 26 Sicherheitskorrekturen“, heißt es im Google Blog. Mit der Aktualisierung der Google-Apps für Windows, Mac und Linux beheben die Entwickler:innen eine kritische, 20 hohe und fünf Sicherheitslücken mittleren Risiken. Die Externen, die das Unternehmen auf die Missstände hinwiesen erhielten für ihre Arbeit Summen zwischen 2.000 und 20.000 US-Dollar.

„Der Stable-Channel wurde auf 97.0.4692.99 für Windows, Mac und Linux aktualisiert und wird in den nächsten Tagen/Wochen ausgerollt. Der erweiterte Stable-Channel wurde ebenfalls auf 96.0.4664.110 für Windows und Mac aktualisiert und wird in den nächsten Tagen/Wochen veröffentlicht.“

Prudhvikumar Bommana (via Google Blog)

Update für die Android-App

Sicherheitslücken auf der den Google-Apps für iOS und Android gab der Tech-Riese nicht bekannt. Allerdings erhielt auch die Chrome Android-App am Mittwoch eine Aktualisierung. „Diese Version enthält Stabilitäts- und Leistungsverbesserungen“, schreibt der Google-Mitarbeiter Ben Masin. „Sie können eine vollständige Liste der Änderungen im Git-Protokoll [hier] sehen. Wenn Sie ein neues Problem finden, lassen Sie es uns bitte wissen, indem Sie einen Fehler melden.“

Besondere Aufmerksamkeit zieht Google derzeit aber auf ganz andere Weise auf sich. In Folge einiger Kritik seitens der EU und der USA geht der Konzern in Abwehrhaltung. So gefährde die aktuelle Google-Klage des US-Kongresses mitunter die Gesundheit der Nutzer:innen.

Auch arbeitet das Unternehmen am weiteren Ausbau seiner Infrastruktur. Einige neue Funktionen des Betriebssystems Android 13 sind schon jetzt bekannt.

Quelle: Google Blog; Google Git

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.