Den Messenger von Meta, ehemals Facebook, gibt es gefühlt schon immer. Viele Dinge wurden seit seinem Start nach und nach eingeführt. Dazu gehört auch ein spezielles Symbol, das eigentlich nur eine Aufgabe hat. Tatsächlich können WhatsApps blaue Haken aber mehr.

WhatsApp: Das können die blauen Haken noch

In Deutschland nutzten 2021 bisher knapp 80 Prozent der Bevölkerung WhatsApp, um Nachrichten zu verschicken. Viele der Nutzer:innen haben dabei WhatsApps blaue Haken aktiviert, weil sie gern wissen möchten, wann ihren Botschaften das Gegenüber wirklich erreicht haben. Andere wiederum verzichten auf die Symbole, weil sie unter Druck setzen, antworten zu müssen und auch einer Art Überwachung gleichkommen.

Gegnerinnen und Gegner von WhatsApps blauen Haken dürfte es daher freuen, dass schon seit einiger Zeit berichtet wird, dass die Markierungen zumindest für Sprachnachrichten abschafft wurden.

Für Fans gibt es dagegen etwas anderes Erfreuliches. Denn die Häkchen an deinen WhatsApp-Nachrichten können dir noch mehr verraten als auf den ersten Blick ersichtlich ist: Sie lassen sich gezielt zu Freigabe zusätzlicher Informationen ansteuern, die von besonderem Interesse sein dürften.

So holst du mehr aus WhatsApps blauen Haken heraus

Was die Symbole können, ist noch mehr Details liefern. Tauschst du WhatsApp-Nachrichten mit einer Person oder im Gruppenchat aus, kannst du den genauen Zeitpunkt herausfinden, wann deine Nachricht gelesen wurde.

  • Wähle im Chat die von dir verschickte Nachricht aus und halte sie gedrückt, bis sie markiert ist.
  • Wähle im Drei-Punkte-Menü beziehungsweise über das Rädchen-Symbol „Info“ aus.
  • Befindest du dich in einem Gruppenchat, wähle anschließend die Person aus, deren Information du anschauen möchtest.
  • Anschließend wird dir angezeigt, wann deine WhatsApp-Nachricht versendet und zu welchem Zeitpunkt sie tatsächlich gelesen wurde.

Auch das solltest du über WhatsApps blaue Haken wissen

Solltest du dich von den Symbolen unter Druck gesetzt fühlen, kannst du WhatsApps blaue Haken einfach umgehen. Auf diese Weise erfährt dein Gegenüber nicht, dass du die Nachricht schon gelesen hast. Ist dir das egal, schalte die blauen Haken bei WhatsApp einfach aus.

Quellen: WhatsApp, eigene Recherche

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.