Googles Play Store wächst seit Jahren. Allein im Februar 2022 beinhaltete die Plattform fast 2,6 Millionen Android-Apps. Für bessere Orientierung auf der Suche nach interessanten Anwendungen und aktuellen Trends können Download-Charts hilfreich sein. Denn was häufig heruntergeladen wird, müsste eigentlich auch gut sein. Das gilt aktuell nicht ganz.

Trotz Ansturm bei Google Play: Vorsicht bei dieser Android-App

Verschiedene Plattformen für App-Charts in Deutschland zeigen, dass die Android-App „Bravo Security: boost cleaner“ (Bravo GmbH) gegenwärtig unter den kostenlosen Anwendungen zu den beliebtesten Exemplaren gehört. Während sie am 22. März noch auf Platz 1 stand, hat sie inzwischen immerhin noch den zweiten Rang inne.

App-Charts der Top-kostenlosen Android-Apps (Deutschland, 23. März 2022):

  1. Bravo Cleaner: Speed Booster (Bravo GmbH)
  2. Bravo Security: boost cleaner (Bravo GmbH)
  3. Corona-Warn-App (Robert-Koch-Institut)
  4. CovPass (Robert-Koch-Institut)
  5. Bravo Booster: One-tap cleaner (Bravo GmbH)

Ungewöhnlich ist dies auf mehrere Arten. Zum einen finden sich allein in den Top 5 der Google Play Store-Charts gleich drei Anwendungen des Entwicklers Bravo GmbH. Zum anderen war der aktuelle Zweitsieger laut Appfollow, aber auch Appbrain zufolge erst am Vortag komplett neu eingestiegen, hatte demnach also am Montag noch gar keine Platzierung.

Wirklich überraschend ist allerdings, dass die Android-App „Bravo Security: boost cleaner“ beurteilt nach ihren Bewertungen und Nutzer*innen-Kommentaren nicht für den Download zu empfehlen ist.

Geringe Sterne-Bewertung und erboste User*innen

Laut Google wurde die Anwendung bislang mehr als 500.000 Mal heruntergeladen. Dabei erhielt sie im mobilem Play Store 3,5 von fünf Sternen bei insgesamt 422 Rezensionen. Im Play Store für das Web erreicht sie immerhin 4,2 von fünf Sternen (422 Rezensionen). Die direkt unter den Angaben gelisteten Kommentare zeigen, weshalb das Programm so schlecht wegkommt.

„Grenzt am Malware“, „für mich schon eine Frechheit“, „absolut unseriös“ und „irreführende Clickbait-Werbung“ sind nur einige Charakterisierungen in den ersten Einträgen. Demnach täusche die Android-App ihre Nutzerschaft durch „aggressive Anzeigen“, die vorgeben, das Gerät sei infiziert oder habe einen vollen Speicher. Dies stimme den Kommentaren nach jedoch gar nicht.

Nutzer*innen, die mit vier oder fünf Sternen bewertet haben, loben dagegen die „gute Steigerung und schnelle Bereinigung“, die hilfreiche Funktion oder eine gute Sortierung.

Fehler in der Messung?

Wie es die anscheinend eher fragwürdige Android-App an die Spitze der kostenlosen Anwendung in Googles Play Store geschafft hat, ist unbekannt. Eventuell liegt ein Fehler in der Datenerhebung vor. Klar ist zumindest, sollten die Daten valide sein, dass App-Charts nicht ohne Prüfung als Anlaufstelle genutzt werden sollten. Willst du irreführende Android-Apps löschen, geht das aber immerhin sehr einfach.

Quellen: Google Play Store, Statista, Appfollow, Appbrain

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.