Veröffentlicht inApps

Längst überfällig: Apple stellt unnötige App ein

Apple stellt die Weiterentwicklung der macOS Server App ein. Wirklich schlimm ist das aber nicht, sondern an sich sogar schon längst überfällig.

Apple zieht einen Schlussstrich bei der macOS Server App. Seit dem 21.04.2022 wird die Anwendung nun nicht mehr weiterentwickelt. Die Funktionen, die sie für die User*innen beherbergte, werden inzwischen einfach in der regulären Mac-Software abgedeckt.

Apples macOS Server App verabschiedet sich in den Entwickler-Ruhestand

Die macOS Server App wird nicht mehr weiterentwickelt, wie der Apple-Support verkündet. So wirklich zum Ärgernis wird das aber für niemanden. Bereits seit der macOS Version High Sierra (2017) sind die Funktionen, die vorher nur durch die App verfügbar waren, standardmäßig in der Betriebssoftware enthalten. Dazu zählen Funktionen wie:

  • Caching Server
  • File Sharing Server
  • Time Machine Server 

Willst du die App weiterhin nutzen, musst du dir allerdings keine Gedanken machen. Das geht dann via macOS Monterey – also der 2021 erschienen macOS Version, wie Golem erklärt. Nur für den Profile Manager brauchst du dann eine Alternative, für die dir Apple selbst einige Lösungen präsentiert.

An sich war der Schritt zur Abschaltung schon längst überfällig. Die App hat zwar vor macOS High Sierra die Funktionen am Heim-PC aus dem Hause Apple erweitert. Aber bereits 2018 wurden diese stark eingeschränkt. Der Abschied der App wurde wohl etwas in die Länge gezogen. Aktuell gibt es übrigens erste Hinweise auf einen neuen mac mini zur Jahresmitte 2022.

Quelle: Apple, golem

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.